1. tz
  2. Bayern

Rempler, Tritt und Faustschlag: Streit beim Gassigehen eskaliert – Frau flüchtet sich in Hotellobby

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Hund gassi gehen Gassigehen lange Leine
Eine Frau ging mit ihrem Hund in Erlangen Gassi. Sie geriet mit einem Mann in einen handgreiflichen Streit (Symbolbild). © IMAGO / Michael Gstettenbauer

Weil er sie angerempelt hatte, trat eine 36-Jährige dem Mann gegen das Schienbein - der schlug zurück. Der Streit in Erlangen schaukelte sich weiter hoch.

Erlangen - Am Mittwoch (23. November) ist es in der Innenstadt von Erlangen zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen drei Personen gekommen. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.

Streit beim Gassigehen in Erlangen eskaliert: Rempler, Tritt und Faustschlag

Demnach war eine Frau (36) im Bereich der Nürnberger Straße mit ihrem Hund spazieren, als sie von einem 34-jährigen Mann angerempelt wurde. Die Frau trat daraufhin gegen das Schienbein, „was dieser mit einem Faustschlag quittierte“, so die Polizei. Die Situation schaukelte sich weiter hoch, als der 34-Jährige in Richtung des Hundes der Frau trat.

„Es kam zu einem weiteren Schlagabtausch zwischen den beiden Streithähnen, woraufhin sich die Frau in die Lobby eines nahegelegenen Hotels flüchtete“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Der Mann folgte ihr. In der Hotellobby griff schließlich der 37-jährige Begleiter der Frau ein und warf sein Mobiltelefon gegen den Kopf des 36-Jährigen. Hotelangestellte verständigten die Polizei.

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Mittelfranken und der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Erlangen - Nicht nur bekannt für die Bergkirchweih

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Erlangen: Trio streitet sich in Hotellobby - Frau alkoholisiert, Haftbefehl gegen Begleiter

Bis zum Eintreffen der Beamten kam es zu weiteren verbalen sowie tätlichen Auseinandersetzungen zwischen den drei beteiligten Personen, die schließlich durch die Polizisten beendet wurden. Ernsthaft verletzt wurde niemand.

Im Anschluss stellte sich heraus, dass die 36-Jährige „nicht unerheblich alkoholisiert war“. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,48 Promille. Gegen ihren Begleiter lag ein Haftbefehl vor. Die Beamten nahmen ihn fest und lieferten ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein. (kam)

Nach „verbalen Entgleisungen“ wurde ein Streit in Nürnberg handgreiflich. Auslöser war wohl das Falschparken eines Autofahrers. Ein Radfahrer würgte den Mann mit einem Fahrradschloss.

Auch interessant

Kommentare