Ihm wurde viel Geld versprochen

Mann fällt wochenlang auf Betrüger herein und verliert 19.000 Euro

Bad Wörishofen - Im Allgäu hat sich ein Mann wochenlang von Betrügern mit falschen Gewinnversprechungen an der Nase herumführen lassen und so 19 000 Euro verloren.

Erst nach drei Wochen habe der 57-Jährige aus Bad Wörishofen Verdacht geschöpft und Anzeige erstattet, berichtete die Polizei am Dienstag. Zunächst war dem Mann ein Gewinn von 28 000 Euro versprochen worden - dafür sollte er 900 Euro „Bereitstellungsgebühren“ vorab ins Ausland überweisen.

Nachdem das Geld weg war, kletterte die angebliche Gewinnsumme immer weiter, und ein Telefonanrufer forderte neue Vorabzahlungen von dem Opfer. Erst als ihm mehr als eine Million Euro versprochen wurde und er für eine weitere Zahlung einen Kredit von 15 000 Euro aufnehmen sollte, wurde der 57-Jährige misstrauisch und ging zur Polizei. Die Kripo hält es für unwahrscheinlich, dass der Mann jemals sein Geld zurückbekommt. Die Polizei warnt seit langem vor solchen Gewinnspiel-Betrugsmaschen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare