Mit internationalem Haftbefehl gesucht

Ist der Cowboy-Räuber jetzt in den USA?

+
Ist er in die USA geflüchtet? Eine Überwachungskamera hat den Überfall des Cowboy-Räubers in Fahrenzhausen aufgezeichnet.

Fahrenzhausen - Es war kein Faschingsscherz: Mitte Januar hatte ein Mann im Cowboy-Outfit die Sparkasse in Fahrenzhausen überfallen. Nun wurde bekannt: Er könnte sich in die USA abgesetzt haben.

Er überfiel Mitte Januar die Sparkasse in Fahrenzhausen (Landkreis Freising) - und soll sich mittlerweile in den USA aufhalten. Der sogenannte Cowboy-Räuber erbeutete bei seinem Überfall mehrere tausend Euro. Ende Januar soll er sich nach Amerika abgesetzt haben, wie die Bild-Zeitung berichtet. Dort werde nach dem 56-jährigen Mann aus einem Dorf bei Pfaffenhofen/Ilm mit einem internationalen Haftbefehl gesucht.

Der Cowboy-Räuber, der die Bank mit einem Holzfällerhemd, Jeans und einem Western-Hut bekleidet überfallen hatte, soll sich laut der Zeitung bei einem Freund in den Rocky Mountains aufhalten. 

Die Staatsanwaltschaft Landshut gibt sich zuversichtlich, den Mann zu fassen. Sie gingen davon aus, den Mann "früher oder später" zu schnappen, so Oberstaatsanwältin Hildegard Bäumler-Hösl.

wei

 

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare