Verstorbener Millionär

Fall Luxi: Verfahren eingestellt

+
Georg Luxi.

Deggendorf - Die Staatsanwaltschaft Deggendorf hat die Verfahren im Fall Luxi eingestellt. Gegen die Lebensgefährtin des verstorbenen 87-Jährigen und deren Sohn war wegen Untreue, Freiheitsberaubung und Körperverletzung ermittelt worden.

Den beiden wurde vorgeworfen, unter Missbrauch einer General- und Vorsorgevollmacht das Vermögen, insbesondere sämtliche Immobilien von Georg Luxi an sich gebracht zu haben. Es bestand der Verdacht, dass Luxi zum Zeitpunkt der Rechtsgeschäfte demenzkrank und damit geschäftsunfähig gewesen war. Weiter sollen die Beschuldigten Luxi gegen seinen Willen festgehalten und ihn aufgrund mangelhafter Behandlung geschädigt haben. Nun räumte die Staatsanwaltschaft ein, dass trotz unfangreicher Ermittlungen die Taten nicht nachweisbar seien. Ein Nachweis sei nicht mit einer Verurteilungswahrscheinlichkeit zu führen.

tz

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare