Rückschlag bei den Ermittlungen

Gefundene Knochenteile stammen nicht von Peggy

+
Ein Polizist führt einen Spürhund zur Suche nach der Leiche des Mädchens Peggy auf einem Grundstück in Lichtenberg (Bayern). Die Suche nach der Leiche der seit 12 Jahren vermissten Peggy geht weiter.

Lichtenberg - Rückschlag für die neuerlichen Ermittlungen im Fall Peggy: Die Knochenteile, die bei einer Suchaktion im oberfränkischen Lichtenberg entdeckt wurden, stammen nicht von dem verschwundenen Mädchen.

„Ein Zwischenergebnis der Untersuchungen liegt vor. Es gibt keine Spuren von Peggy“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bayreuth am Dienstag. Man habe aber weitere Untersuchungen in Auftrag gegeben: „Wir wollen definitiv Klarheit, welche Knochen das sind.“

Peggy war vor zwölf Jahren in Lichtenberg (Landkreis Hof) spurlos verschwunden. Als ihr Mörder ist zwar rechtskräftig der geistig behinderte Ulvi K. verurteilt, doch an seiner Schuld hegen viele Menschen Zweifel. 2012 starteten Staatsanwaltschaft und Kripo Bayreuth neue Ermittlungen. Bei einer Suchaktion in einem Anwesen in Lichtenberg fand die Polizei in einer Sickergrube die Knochenteile. Danach folgten wochenlange Spekulationen, ob diese Fragmente von den sterblichen Überresten Peggys stammten.

dpa

Hier sucht die Polizei nach Peggys Leiche

Peggy
Leichenspürhund Marc (6) wird am Mittwoch zur Suche nach der Leiche des Mädchens Peggy in den Hinterhof des Anwesens geführt. © dpa
Peggy
Dieses Loch baggerte die Polizei im Hinterhof des Hauses, um nach Peggys Überresten zu suchen. © dpa
Peggy
Ein Polizeibeamter leuchtet am Mittwoch mit einer Taschenlampe in ein Kellerloch des Hauses in Lichtenberg, in dem nach der Leiche des Mädchens Peggy gesucht wird. © dpa
Peggy
Ein Kameramann filmt hinter Absperrbändern der Polizei © dpa
Peggy
Oberstaatsanwalt Ernst Schmalz gibt eine Pressekonferenz zu den vorläufigen Ergebnissen der Suche nach der Leiche des Mädchens. © dpa
Peggy
Das Medieninteresse am Fall ist enorm. © dpa
Peggy
 © dpa
Peggy
 © dpa
Peggy
 © dpa
Peggy
Zwei Polizisten bewachen den Hauseingang in Lichtenberg in dem die Spurensicherung nach der Leiche des Mädchens Peggy sucht. © dpa
Peggy
Erdal K., Vater des wegen Mordes verurteilten Ulvi K. beobachtet die Suche nach der Leiche des Mädchens. © dpa
Peggy
Polizeibeamte verlassen am 22.04.2013 das abgesperrte Gelände nahe der Kirche in Lichtenberg. © dpa
Peggy
 © dpa
Peggy
 © dpa
Peggy
 © dpa
Pflastersteine in einem Hinterhof in Lichtenberg wurden  für die Suche nach der Leiche des Mädchens Peggy entfernt. © dpa
Peggy
 © dpa
Peggy
Pflastersteine in einem Hinterhof in Lichtenberg wurden für die Suche nach der Leiche des Mädchens Peggy entfernt. © dpa
Peggy
Ein Bagger wird  für die Suche nach der Leiche von Peggy vor einen Hinterhof in Lichtenberg gefahren © dpa
Peggy
Ein Bagger wird für die Suche nach der Leiche von Peggy vor einen Hinterhof in Lichtenberg gefahren © dpa
Peggy
Ein Polizist bewacht einen Hauseingang in Lichtenberg, in dem die Spurensicherung nach der Leiche des Mädchens Peggy sucht. © dpa
Peggy
Ein Beamter der Spurensicherung geht durch einen Hinterhof in Lichtenberg, in dem Plastersteine für die Suche nach der Leiche des Mädchens Peggy entfernt © dpa
Peggy
Polizeibeamte unterhalten sich hinter einer Sichtabsperrung © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa
 © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Wilde Kuh hinterlässt Spur der Verwüstung in Gemeinde - Polizeihubschrauber verfolgt sie - Showdown
Wilde Kuh hinterlässt Spur der Verwüstung in Gemeinde - Polizeihubschrauber verfolgt sie - Showdown
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt

Kommentare