Schüler haben am Mittwoch frei

Wie ein Fake-Drohbrief des IS eine Realschule in Terror-Angst versetzte

Brannenburg - Eine falsche Terrorwarnung hat eine Realschule in Oberbayern schockiert, denn: Diese wurde in einem Artikel im Internet veröffentlicht. Doch schnell stellte sich heraus: Es handelte sich um einen Dumme-Jungen-Streich.

Die falsche Terrorwarnung an einer Schule im oberbayerischen Brannenburg hat sich als Dummer-Jungen-Streich entpuppt. Der 14-Jährige habe nicht die Absicht gehabt, dass die vermeintliche Drohung ins Internet gelange, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Schüler hatte tags zuvor einen Beitrag des Online-Portals „Rosenheim24“, in dem es um ein brennendes Bushäuschen ging, kopiert und geändert. Plötzlich hieß es „Terrorgefahr“ und „Drohbrief eines IS-Anhängers“ im Schulsekretariat.

Zwar war die Fälschung nicht direkt über „Rosenheim24“ einsehbar, sehr wohl aber unter der Rubrik „Top-Artikel unserer Leser“ die Überschrift „Brannenburg - Drohbrief an die Realschule Brannenburg“ - mehr nicht, so die Polizei. Dennoch riefen zahlreiche besorgte Eltern bei der Inspektion der Inntal-Gemeinde an. Nachdem die Polizei am Abend eine Klarstellung veröffentlich hatte, meldete sich der 14-Jährige zusammen mit seiner Mutter bei den Beamten und gab sich als Autor der falschen Terrorwarnung zu erkennen.

Lesen Sie, wie es zu der Fake-Nachricht kam: Unser Partnerportal Rosenheim24.de ist der Sache nachgegangen.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare