Keiner hat nachgefragt

Falscher Twitter-Account narrt Bayreuther Festspiele

+
Das Richard-Wagner-Festspielhaus in Bayreuth.

Bayreuth - Wochenlang schienen die Verantwortlichen der Bayreuther Festspiele im Kurznachrichtendienst Twitter aktiv - doch wie sich jetzt herausstellte, war es ein falscher Account.

Die Bloggerin Juana Zimmermann hatte den Account eingerichtet. "Das war spontan, ich hätte nicht gedacht, dass es so einfach geht", sagte sie und bestätigte damit Medienberichte. "Niemand hat nachgefragt, das hat mich total überrascht", schilderte sie weiter. "BayreuthFest" sahen viele Twitter-Nutzer und auch viele Social-Media-Redakteure als offiziellen Account der Richard-Wagner-Festspiele an und banden ihn in ihre Kurznachrichten ein.

Zimmermann versicherte, man habe niemanden Schaden zufügen wollen. In ihrem Blog schrieb sie: "Liebe Bayreuther Festspiele, Twitter ist toll, es gibt viele Menschen die uns/euch vermissen würden. Daher bieten wir euch an, den Account zu übernehmen. Wir haben unser Bestes gegeben ihn vernünftig zu führen. Ansonsten wird es wohl eher ruhig um ihn werden." Auch Kritik an den Medien formulierte sie: "Kam keiner mal auf die Idee nachzufragen, ob die Bayreuther Festspiele bei Twitter sind? Anruf hätte sicher genügt." Der Account hatte am Donnerstag mehr als 750 Follower.

Humorvoll auch der vorerst letzte Tweet des inoffizellen Accounts:

Blog von Juana Zimmermann

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Wagen geriet auf Gegenfahrbahn: Frauen bei Frontal-Crash schwer verletzt
Wagen geriet auf Gegenfahrbahn: Frauen bei Frontal-Crash schwer verletzt
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor

Kommentare