"Blüten" in Südbayern

Falschgeld in Bäckereien und Cafés verbreitet

München - In Südbayern ist vermehrt Falschgeld im Umlauf. In Dutzenden Fällen hätten bislang unbekannte Täter falsche 20- und 50-Euro-Scheine in Umlauf gebracht.

Überwiegend in Kaffees, Bäckereien und Konditoreien vor allem im Landkreis Garmisch-Partenkirchen und in Schwaben hatten die Täter mit falschen 50- und 20-Euro-Scheinen bezahlt, teilte die Polizei am Freitag mit.

Allein in Garmisch-Partenkirchen, Mittenwald und Murnau am Staffelsee wurden mindestens 17 „Blüten“ in Umlauf gebracht. Die Kripo sucht dort einen etwa 45 Jahre alten Mann von kräftiger Statur, der das Falschgeld in Umlauf gebracht haben soll.

Auch in Kaufbeuren, Buchloe und Mindelheim tauchten gefälschte Euro-Banknoten auf - überwiegend in Bäckereien. Nach Einschätzung der Kripo ist die Qualität der „Blüten“ nicht gut.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare