Stall brannte lichterloh

200 Ferkel sterben bei Brand

Lauingen - In Schwaben ist ein Schweinestall bis auf die Grundmauern niedergebrannt. 50 Muttersauen und 200 Ferkel kamen in den Flammen ums Leben.

250 Schweine sind bei einem Brand im schwäbischen Lauingen im Kreis Dillingen an der Donau getötet worden. Es handelte sich um 200 Ferkel und 50 Muttersauen, wie die Polizei mitteilte. Der Schweinestall brannte bis auf die Grundmauern nieder, es entstand ein Schaden von etwa 250.000 Euro. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf das Wohnhaus übergriffen. Menschen wurden nicht verletzt. Als Brandursache vermuten die Ermittler einen technischen Defekt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare