Tierchen kam aus eigener Kraft nicht frei

Feuerwehr rettet Eichhörnchen aus Stauwehr

+
Acht bis neun Meter in die Tiefe war das Eichhörnchen gefallen.

Augsburg - Die Berufsfeuerwehr Augsburg ist durchaus kreativ: Sie bastelte ein "Eichhörnchen-Rettungsbrett" für ein Eichhörnchen - denn das Tierchen war metertief in eine Stauwehr gefallen und kam nicht mehr heraus. 

Im Hochablass war es so rutschig, dass sich das Tierchen nicht selbst retten konnte.

Der Alam ging gegen 17.30 Uhr bei der Berufsfeuerwehr Augsburg ein: Ein Eichhörnchen war am Freitag metertief in den Hochablass gefallen, ein Stauwehr in Augsburg. Eine Frau rief die Feuerwehr, denn dort unten war es so rutschig, dass das Tierchen aus eigener Kraft nicht mehr nach oben kam.

Weil der Wasserstand relativ hoch war und sich das Wehr hätte jederzeit öffnen können, konnte die Feuerwehr keine Taucher einsetzen. Also bastelten die Einsatzkräfte einfach ein "Eichhörnchen-Rettungsbrett", wie sie es selbst nannten und ließen es die acht bis neun Meter in die Tiefe zu dem kleinen Tierchen.

So sah das Eichhörnchen-Rettungsbrett aus.

Und das ließ sich offenbar nicht lange bitten: Das Eichhörnchen setzte sich auf sein Rettungsbrett und wurde wieder nach oben und in Freiheit befördert.

pak

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare