1. tz
  2. Bayern

Filmreife Verfolgungsjagd - Dieb rammt Streifenwagen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bergkirchen - Er hätte besser nicht Polizei gespielt: Ein Blaulicht im Auto ist einem mit internationalem Haftbefehl gesuchten Dieb am Mittwochmorgen zum Verhängnis geworden.

Der 21-Jährige wurde nach einer filmreifen Verfolgungsjagd mit mehreren Streifenwagen im oberbayerischen Lauterbach (Gemeinde Bergkirchen) gefasst. Der Wagen des Rumänen war einem zur Arbeit nach München fahrenden Polizeibeamten auf der Autobahn A8 aufgefallen, weil er mit eingeschaltetem Blaulicht in halsbrecherischer Manier unterwegs war. Mehrere Streifenbesatzungen nahmen daraufhin die Verfolgung auf. Der Mann hatte sein Auto inzwischen gewendet und raste nun Richtung Stuttgart. Nach fast 35 Kilometern verließ er bei Sulzemoos mit quietschenden Reifen die A8. Dabei schleuderte sein Wagen in einer Kurve aufs Bankett, konnte aber weiterfahren. Auf der Landstraße ging es noch einmal knapp 20 Kilometer weiter, zeitweise war der Möchtegern-Cop mit 180 Stundenkilometern unterwegs. Am Ortseingang von Lauterbach nahe Dachau stellte sich eine Streifenbesatzung mit ihrem Dienstfahrzeug quer in die Straße, um so die Flucht zu beenden.

Als der Rumäne mit hoher Geschwindigkeit auf die Sperre zufuhr, sprangen die Beamten aus dem Wagen und brachten sich in Sicherheit. Sekunden später rammte sein Auto den Dienstwagen. "Beide Fahrzeuge waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit", teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt lapidar mit. Der 21- Jährige flüchtete zu Fuß weiter, konnte aber von den Uniformierten eingeholt und festgenommen werden. Es stellte sich heraus, dass er Drogen genommen hatte. Außerdem war der Führerschein gefälscht, Auto und Kennzeichen hatte er gestohlen. Im Wagen lagen Einbruchswerkzeug und vermutlich Diebesgut, wie die Polizei weiter mitteilte.

Auch interessant

Kommentare