Im Zug von Traunstein nach München

Fleischgeruch im Zug: Vegetarier rastet völlig aus

Rosenheim - Fleischgeruch im Zug? Für einen Vegetarier war das im Abteil von Traunstein nach München völlig inakzeptabel: Er bedrohte seine essenden Mitreisenden mit einem Messer.

Wie die Bundespolizei mitteilt, waren am Sonntag acht Personen im Alter von 18 bis 20 Jahren gegen Mitternacht auf dem Heimweg vom Traunsteiner Frühlingsfest nach München. Das berichtet rosenheim24.de.

Zwei von ihnen nahmen im Zug noch einen nächtlichen Imbiss zu sich, der Fleisch enthielt. Von dem davon ausgehenden Fleischgeruch habe sich ein mitreisender Vegetarier (29) offenbar dermaßen gestört gefühlt, dass er gleich einen Streit angefangen habe. Der 29-Jährige soll die jungen Männer und Frauen zunächst verbal beleidigt und mit einem Messer bedroht haben. Außerdem verpasste er den beiden Essenden laut Polizei eine Ohrfeige. In Bad Endorf stieg die Reisegruppe schließlich aus und informierte die Bundespolizei in Prien. Der mutmaßliche Täter fuhr weiter.

Die Beamten nahmen den mutmaßlichen Täter am Bahnhof Rosenheim schließlich fest. Er wird sich wegen Körperverletzung und Bedrohung strafrechtlich verantworten müssen.

pak

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Temperaturen sinken: Erst Sturm, dann Dauerfrost
Temperaturen sinken: Erst Sturm, dann Dauerfrost

Kommentare