1. tz
  2. Bayern

Auf der Flucht: Betrunkener setzt Auto  gegen Wand

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Würzburg - Ein betrunkener Autofahrer ist nach einer Unfallflucht auf der Autobahn A3 bei Kist (Landkreis Würzburg) gegen eine Baustellenbegrenzung aus Beton gedonnert.

Der 42-Jährige hatte am Montagabend einen anderen Wagen auf der rechten Spur überholt, wie die Polizei in Würzburg am Dienstag mitteilte. Beim Wiedereinscheren touchierte er das überholte Auto, fuhr jedoch ungerührt weiter. Dessen Fahrer alarmierte per Handy die Polizei. Die Beamten warteten daraufhin in der Baustelle Randersacker auf den Flüchtigen.

Doch der kam gar nicht mehr so weit: Die Polizisten beobachteten im Rückspiegel, wie der Mann die Betonschutzwand der dortigen Baustellen-Verschwenkung rammte, ins Schleudern geriet, gegen die Mittelschutzplanke prallte und auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam. Gemeinsam mit seinem 23 Jahre alten Beifahrer verließ der 42- Jährige unverletzt das Auto. Den Beamten wollten die beiden zunächst nicht sagen, wer von ihnen am Steuer gesessen und den Schaden von rund 6000 Euro verursacht hatte. Der Grund leuchtete ein: Der 42- Jährige hatte mehr als 1,4 Promille intus.

dpa

Auch interessant

Kommentare