Gäste so richtig sauer

Zwei Tage Verspätung: Passagiere stranden an Flughafen - Urlauberin macht Ärger Luft

+
Ein Anblick, den Touristen am Flughafen Nürnberg zwei Tage lang nicht kannten: ein startendes Flugzeug. [Symbolbild]

Ziemlich sauer waren Gäste am Flughafen Nürnberg am Wochenende. Erst mit zwei Tagen Verspätung startete ihr SunExpress-Flug nach Hurghada. Dann kam es noch verrückter.

Update vom 17. Juli, 15.14 Uhr: Natalie Baumkirchner war zusammen mit ihrem Mann Ralf und dem Sohn auf dem Weg in den Ägypten-Urlaub. Die Familie kommt aus Passau und strandete zwei Tage am Nürnberger Flughafen - der Flug wurde immer wieder verschoben. 

Vom Gate aus konnten die Passagiere sehen, wie versucht wurde die Maschine wieder zu reparieren. Schließlich wurde sogar das Gepäck wieder ausgeladen – auf direkte Informationen der Airline warteten die Passagiere aber vergebens. Nachdem klar war, dass der Flug nicht am selben Tag würde abheben können, waren die Passagiere gezwungen, die Nacht am Flughafen zu verbringen – Hotelzimmer standen nicht zur Verfügung.

Am Flughafen München haben sich in einer Maschine der türkischen Fluggesellschaft Sun Express tumultartige Szenen abgespielt, wie Merkur.de* berichtet.

Am Flughafen Nürnberg gestrandet: Urlauberin beschwert sich über Essensversorgung

Essen und Getränke sollten die Passagiere erhalten – Natalie Baumkirchner war damit aber nicht zufrieden: „Es gab Wasser und Schokolade, Gummibärchen und Schokokekse...Schokolade, Gummibärchen und Schokokekse als Abendessen mit Kleinkind?!“ 

Schokolade, Kekse und Gummibären - das gab es für die gestrandeten Urlauber am Flughafen Nürnberg.

„Zumindest hat man uns dann irgendwann zwei?! Windeln zur Verfügung gestellt, denn so viele hat man ja auch nicht im Handgepäck.“ An Schlaf war trotzdem nicht zu denken, „da im Flughafen ständig die Ansagen der Sicherheitshinweise liefen und irgendwelche Flüge oder Personen ausgerufen wurden“, so Natalie Baumkirchner weiter.

Am Flughafen in Nürnberg gestrandet: Stimmung bei den Passagieren kippt

Am nächsten Morgen warteten die Passagiere weiter auf Essen, doch der Flughafen war davon ausgegangen, dass die Essensvoucher bereits ausgeteilt wurden, weil „Sun Express denen mitgeteilt hat, diese hätten wir bereits erhalten“, so Natalie Baumkirchner weiter. Die Passagiere wurden unruhig und 20 Minuten später waren die Voucher da. Die Familie aus Passau berichtet weiter, dass der Flug immer wieder verschoben wurde. Als es dann doch endlich losging, musste der Flieger aufgrund eines medizinischen Notfalls in Athen notlanden.

Am Montag landete die Maschine dann endlich gegen 17.47 Uhr in Hurghada - und Familie Baumkirchner konnte in ihren Urlaub starten.

Am Montag kam Familie Baumkirchner in Hurghada an - nachdem die Familie am Nürnberger Flughafen gestrandet war.

Erstmeldung vom 16. Juli: Urlauber stranden auf Weg nach Hurghada am Flughafen Nürnberg

Nürnberg – Sommer, Ferien, Urlaub, ein paar Tage unter der ägyptischen Sonne entspannen. Das dachten sich auch 189 potenzielle Urlauber am Flughafen in Nürnberg am vergangenen Samstag. Aus dem erhofften Trip nach Hurghada wurde aber eine Odyssee zwischen den Terminals: Der SunExpress-Flieger verspätete sich um satte zwei Tage.

Die Maschine sollte eigentlich um 18.40 Uhr Kurs auf die Küstenstadt am Roten Meer nehmen. Wie das Onlineportal nordbayern.de berichtet, strich die Airline aber diesen Flug. Stattdessen sollte es einen Tag später, also Sonntag, um 8 Uhr mit einer anderen Maschine weitergehen. Sollte. 

Flughafen Nürnberg: Urlauber stranden auf dem Weg nach Hurghada

Der angekündigte Ersatzflug ging keineswegs um 8 Uhr. Auch nicht um 9 Uhr, wie wenig später mitgeteilt wurde. Erneut cancelte SunExpress den Flug, wie eine Urlauberin nordbayern.de bestätigte. 

Machen Sie mit und stimmen ab

Flughafen Nürnberg: Touristen bekommen nur wenige Informationen

„Seit Samstag bekommen wir alle paar Stunden die Ansage, dass weitere Informationen in 30 bis 45 Minuten angesagt werden", beklagte die junge Frau am Montagmorgen. Auch nach zwei Tagen hing sie mit ihrem Freund noch immer am Nürnberger Flughafen fest. Beide waren extra von der Nordseeküste mit dem Zug angereist, um den Flieger zu erwischen.

Flughafen Nürnberg: SunExpress entschuldigt sich bei betroffenen Urlaubern

SunExpress erklärte dazu lediglich: „Wir bedauern die Unannehmlichkeiten für unsere Passagiere außerordentlich“, hieß es weiter. Und: „Die Sicherheit für unsere Passagiere und Besatzungsmitglieder hat zu jederzeit oberste Priorität.“

Ärger am Flughafen Nürnberg – und dann außerplanmäßige Zwischenlandung in Athen

So kam es, dass auch die nächste Ersatzmaschine am Montag um 11 Uhr nicht geplant starten konnte. Immerhin: Rettung war in Sicht, ein weiterer Flieger rollte aus dem Hangar – und brachte die Urlauber nach zwei Tagen am Nürnberger Flughafen ab 12.26 Uhr nach Ägypten. Natürlich nicht ohne eine weitere Unterbrechung – in Athen gab es noch eine Zwischenlandung wegen eines medizinischen Notfalls. Nach erfolgreicher Versorgung des Passagiers ging aber auch dieser Trip dann endlich weiter. Diesmal ohne Feldbetten und Flughafenhotels. ~maho

Gerade bei jungen Leuten ist das Fliegen mittlerweile aber nicht nur wegen solcher schlechter Erfahrungen verpönt. Klimaschutz und Meilen sammeln passt eben nicht zusammen, wie Demonstrationen der Friday-for-Future-Bewegung in München unlängst gezeigt haben. Dabei geht es auch anders: So fand etwa letztes Jahr im Flughafen München eine Ausstellung statt – mit durchaus smarten Lampen.

Auch kurios ist ein viraler Trend aus den USA. Ein User wollte die Area 51 „angreifen“ und erfuhr auf einmal die volle Unterstützung der Internet-Gemeinde.  

Familie Kubick entspannte in diesem Sommer auf Mallorca. Die Rückreise avancierte jedoch zu einem regelrechten Alptraum. Denn von der Urlaubsinsel bis nach München benötigte das Quartett zehn Stunden. (Merkur.de*)


*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wetter in Bayern: DWD mit neuer Warnung für München und verschiedene Landkreise
Wetter in Bayern: DWD mit neuer Warnung für München und verschiedene Landkreise
Sohn führt Polizei zu Geheim-Lager seines Vaters - Beamte trauen ihren Augen nicht
Sohn führt Polizei zu Geheim-Lager seines Vaters - Beamte trauen ihren Augen nicht
Zug-Chaos: Meridian bleibt liegen - Fahrgäste sitzen stundenlang fest - chaotische Zustände
Zug-Chaos: Meridian bleibt liegen - Fahrgäste sitzen stundenlang fest - chaotische Zustände
Schlimmer Unfall auf A9: Mädchen stirbt in Wrack - Retter entsetzt von Gaffern
Schlimmer Unfall auf A9: Mädchen stirbt in Wrack - Retter entsetzt von Gaffern

Kommentare