Langer Rückstau nach Unfall auf der A8

Fotos: Audi R8 rast bei Schneetreiben in die Leitplanke

Bei dichtem Schneetreiben flog der Audi von der Fahrbahn ab und raste in die Leitplanke.
1 von 15
Bei dichtem Schneetreiben flog der Audi von der Fahrbahn ab und raste in die Leitplanke.
Bei dichtem Schneetreiben flog der Audi von der Fahrbahn ab und raste in die Leitplanke.
2 von 15
Bei dichtem Schneetreiben flog der Audi von der Fahrbahn ab und raste in die Leitplanke.
Bei dichtem Schneetreiben flog der Audi von der Fahrbahn ab und raste in die Leitplanke.
3 von 15
Bei dichtem Schneetreiben flog der Audi von der Fahrbahn ab und raste in die Leitplanke.
Bei dichtem Schneetreiben flog der Audi von der Fahrbahn ab und raste in die Leitplanke.
4 von 15
Bei dichtem Schneetreiben flog der Audi von der Fahrbahn ab und raste in die Lleitplanke.
Bei dichtem Schneetreiben flog der Audi von der Fahrbahn ab und raste in die Leitplanke.
5 von 15
Bei dichtem Schneetreiben flog der Audi von der Fahrbahn ab und raste in die Leitplanke.
Bei dichtem Schneetreiben flog der Audi von der Fahrbahn ab und raste in die Leitplanke.
6 von 15
Bei dichtem Schneetreiben flog der Audi von der Fahrbahn ab und raste in die Leitplanke.
Bei dichtem Schneetreiben flog der Audi von der Fahrbahn ab und raste in die Leitplanke.
7 von 15
Bei dichtem Schneetreiben flog der Audi von der Fahrbahn ab und raste in die Leitplanke.
Bei dichtem Schneetreiben flog der Audi von der Fahrbahn ab und raste in die Leitplanke.
8 von 15
Bei dichtem Schneetreiben flog der Audi von der Fahrbahn ab und raste in die Leitplanke.

Holzkirchen - Dass Breitreifen und jede Menge Pferdestärken bei Schnee gefährlich sind, musste der Fahrer eines Audi R8 erleben, als er mit seinem Sportwagen auf der A8 in die Leitplanke raste.

Der Renn-Bolide war am Dienstagnachmittag bei Schneefall und schneebedeckter Fahrbahn außer Kontrolle geraten und mehrfach in die Mittelleitplanke geprallt. Auch ein VW Polo war in den Unfall verwickelt. Die Polizei musste zur Bergung zwei Fahrspuren sperren.

Ob und wie viele Verletzte es gab, ist noch unklar. Es bildete sich ein sieben Kilometer langer Rückstau. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab. Der entstandene Schaden dürfte sehr hoch sein. Der R8 wird für bis zu über 200.000 Euro verkauft.

mb

Auch interessant

Meistgesehen

Tote in Gartenlaube: Prozess nach Tragödie von Arnstein
Tote in Gartenlaube: Prozess nach Tragödie von Arnstein
Aufatmen im Landkreis Rosenheim: Weltkriegs-Bombe entschärft
Aufatmen im Landkreis Rosenheim: Weltkriegs-Bombe entschärft

Kommentare