Rettungsdrama an der Mangfall

Rettungsdrama an der Mangfall
1 von 28
Dramatische Szenen spielten sich am Montag kurz vor 18 Uhr an der Mangfall bei Bad Aibling ab.
Rettungsdrama an der Mangfall
2 von 28
Zwei Buben (12, 13) schwimmen gegen 17.30 Uhr in der Mangfall unterhalb der Überführung Heufelderstraße, genießen die abendlichen Sonnenstrahlen. Doch plötzlich geraten sie in Not, treiben den Fluss hinab, können sich nicht mehr selbst ans Ufer retten.
Rettungsdrama an der Mangfall
3 von 28
Ein Ehepaar aus Bad Aibling bemerkt die brenzlige Situation der Kinder und springt sofort ins Wasser.
Rettungsdrama an der Mangfall
4 von 28
Den Beiden (54 und 60) folgen zwei Männer (41, 57). Gemeinsam versuchen die vier, die Kinder ans Ufer zu bringen.
Rettungsdrama an der Mangfall
5 von 28
Das Wasser fließt schnell, die Rettung gestaltet sich sehr schwierig. Während es der 13-jährige Bub selbst ans Ufer schafft, wird der 12-Jährige mit Hilfe der vier Retter an Land gebracht.
Rettungsdrama an der Mangfall
6 von 28
Die drei Männer und eine Frau wollen nun auch an Land. Ein weiteres Paar aus Bad Aibling eilt zur Hilfe, springt aber an einer ungünstigen Stelle ins Wasser – und treibt sofort ab.
Rettungsdrama an der Mangfall
7 von 28
Das Drama nimmt seinen Lauf. Den Ersthelfern der Buben gelingt es irgendwann, die Frau zu bergen. Sie ist bereits bewusstlos, das Wasser hatte sie immer wieder unter die Oberfläche gedrückt.
Rettungsdrama an der Mangfall
8 von 28
Gemeinsam ziehen die Helfer sie ans Land. Dort muss die bewusstlose Frau reanimiert werden. Von ihrem Partner fehlt da noch jede Spur.

Auch interessant

Meistgesehen

Mann fällt mit Lkw 150 Meter in die Tiefe und stirbt - Bilder zeigen die ganze Wucht des Sturzes
Mann fällt mit Lkw 150 Meter in die Tiefe und stirbt - Bilder zeigen die ganze Wucht des Sturzes
Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
50 Meter durch die Luft geschleudert: Motorradfahrer stirbt nach Horror-Unfall 
50 Meter durch die Luft geschleudert: Motorradfahrer stirbt nach Horror-Unfall 
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.