Sie starb an mehreren Kopfschüssen

Ehemann gesteht Tötung seiner Frau in Weiden

Weiden - Am Freitagmorgen hatte ein Anrufer über Notruf mitgeteilt, dass eine tote Frau in einer bestimmten Wohnung in Weiden liege. Jetzt ist der Ehemann der Frau verhaftet worden.

Ein 63-Jähriger hat gestanden, seine Ehefrau am Freitag in Weiden in der Oberpfalz erschossen zu haben. Gegen den Mann erging Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags, und er wurde am Samstag in Untersuchungshaft genommen, wie die Polizei in Weiden mitteilte.

Der mutmaßliche Täter hatte den Tod seiner 61 Jahre alten Frau am Freitagmorgen anonym gemeldet. Sie lag mit mehreren Schusswunden am Kopf in ihrer Wohnung. Die Polizei nahm den Ehemann noch am Vormittag in München an seinem Auto fest. In der Vernehmung gab der Beschuldigte laut Polizei an, er habe seine schwer kranke Frau vor weiterem Leiden bewahren wollen. Für die Polizei ist das Tatmotiv aber „noch nicht zweifelsfrei geklärt“.

Nach Polizeiangaben hat der 63 Jahre alte Ex-Mann eine der beiden Tatwaffen legal besessen. Zwar war das Paar geschieden, habe jedoch noch zusammen gewohnt.

Am Freitagmorgen hatte ein zunächst unbekannter Anrufer über Notruf mitgeteilt, dass eine tote Person in einer bestimmten Wohnung in Weiden liege. Eine Polizeistreife fand dort die tote Frau. Der 63-Jährige wurde als der Anrufer ermittelt und auf seiner Flucht am Mittag in München in einer Tiefgarage gefasst.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
„Unfassbarer Schmerz“: Große Trauer nach Tod von junger Radlerin
„Unfassbarer Schmerz“: Große Trauer nach Tod von junger Radlerin
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare