Auf der Inntalautobahn

Frau fährt mit ihrem eigenen geklauten Auto

Rosenheim - Mit einem geklauten Fiat fuhr eine Italienerin (53) Schleierfahndern bei Rosenheim in die Arme. Bei der Kontrolle jedoch stellte sich heraus: Der Fiat gehört der 53-Jährigen.

Wie die Polizei mitteilt, hielten Schleierfahnder der PI Rosenheim am Samstag eine 53-jährige Italienerin auf der Inntalautobahn bei Raubling an.

Die Frau war mit einem Fiat Multipla unterwegs, der in Italien zugelassen war. Nach einem Blick in den Fahndungscomputer stellten die Beamten fest, dass das Auto Ende März in Italien als gestohlen gemeldet worden war.

Die Italienerin blieb den Polizisten gegenüber jedoch gelassen und wies sich auch als rechtmäßige Halterin des Fiat aus. Der Grund dafür: Ende März hatte sie ihr Auto nicht mehr gefunden und dann als gestohlen gemeldet. Nach wenigen Tagen entdeckte sie den Fiat allerdings wieder - ob er tatsächlich gestohlen gewesen war oder ob ihn die 53-Jährige nur nicht mehr gefunden hatte, wollte sie nicht näher ausführen. Jedenfalls vergaß sie, der Polizei Bescheid zu geben, dass sie ihr Auto wieder hatte.

Das kostete sie am Samstag einen längeren Aufenthalt auf der Inntalautobahn, bevor sie ihre Fahrt wieder fortsetzen konnte.

pak

Rubriklistenbild: © picture-alliance/dpa/Symbolbild

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare