Todesdrama

Frau findet sterbenden Ehemann in brennendem Schuppen

Scheunenbrand im Landkreis Schwandorf
1 von 13
Bei einem Scheunenbrand im Landkreis Schwandorf ist ein 80-jähriger Mann ums Leben gekommen.
Scheunenbrand im Landkreis Schwandorf
2 von 13
Bei einem Scheunenbrand im Landkreis Schwandorf ist ein 80-jähriger Mann ums Leben gekommen.
Scheunenbrand im Landkreis Schwandorf
3 von 13
Bei einem Scheunenbrand im Landkreis Schwandorf ist ein 80-jähriger Mann ums Leben gekommen.
Scheunenbrand im Landkreis Schwandorf
4 von 13
Bei einem Scheunenbrand im Landkreis Schwandorf ist ein 80-jähriger Mann ums Leben gekommen.
Scheunenbrand im Landkreis Schwandorf
5 von 13
Bei einem Scheunenbrand im Landkreis Schwandorf ist ein 80-jähriger Mann ums Leben gekommen.
Scheunenbrand im Landkreis Schwandorf
6 von 13
Bei einem Scheunenbrand im Landkreis Schwandorf ist ein 80-jähriger Mann ums Leben gekommen.
Scheunenbrand im Landkreis Schwandorf
7 von 13
Bei einem Scheunenbrand im Landkreis Schwandorf ist ein 80-jähriger Mann ums Leben gekommen.
Scheunenbrand im Landkreis Schwandorf
8 von 13
Bei einem Scheunenbrand im Landkreis Schwandorf ist ein 80-jähriger Mann ums Leben gekommen.

Todesdrama im Landkreis Schwandorf: Als ihre Scheune in Brand geriet, hastete eine Frau hinein - und fand dort ihren sterbenden Ehemann.

Es muss ein Schock für die 76-jährige Bewohnerin eines Wohnhauses in der Seidelbaststraße im Schwandorfer Ortsteil Dachelhofen (Lkr. Schwandorf) gewesen sein, als sie am Samstagvormittag sah, dass der Schuppen neben ihrem Haus in Flammen stand.

Die Frau wusste, dass sich zu diesem Zeitpunkt ihr 80-jähriger Mann dort aufhielt. Geistesgegenwärtig wagte sie sich laut Polizei selbst in den brennenden Schuppen, um ihren Mann zu retten, dieser war allerdings zu dem Zeitpunkt schon bewusstlos. Am Ende konnte der 80-Jährige nur noch tot geborgen werden. Seine Ehefrau verletzte sich bei der Rettungsaktion leicht.

Die Feuerwehr konnte den Brand durch schnelles Eingreifen zwar unter Kontrolle bringen, der Holzschuppen brannte allerdings völlig aus.

"Ein Einsatz mit einer getöteten Person ist auch für erfahrene Feuerleute immer eine emotionale Stresssituation", sagt Klaus Brunner, der Stadtbrandmeister der Feuerwehr Schwandorf. 

An dem Gebäude entstand ein Sachschaden von mehr als 100.000 Euro. Laut Polizei brach der Brand durch einen Unfall mit einer Gasheizung aus. Die Kriminalpolizei Amberg hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgesehen

Tanklaster stürzt Böschung hinunter - die Bilder
Tanklaster stürzt Böschung hinunter - die Bilder
Flammeninferno auf der A6 - zwei Menschen sterben
Flammeninferno auf der A6 - zwei Menschen sterben

Kommentare