Familiendrama in Freising

Drei Kinder getötet - Mutter vor Gericht

+
Das Unfallauto der 39-jährigen Freisingerin.

Freising - Eine 39-Jährige aus Freising hat laut Anklage ihre Tochter (6) und dann die vier Monate alten Zwillinge erstickt. Danach kam sie selbst bei einem Unfall fast ums Leben. Am Dienstag hat der Prozess begonnen.

Rund ein Jahr nach einem Familiendrama in Oberbayern mit drei toten Kindern hat am Dienstag der Prozess gegen die Mutter der Kinder begonnen. Die 39-Jährige aus Freising muss sich vor dem Landgericht Landshut wegen Mordes und zweifachen Totschlags verantworten. Laut Anklage hat die Frau zunächst ihre sechsjährige Tochter und dann ihre vier Monate alten Zwillinge erstickt.

Den Vätern schickte sie eine SMS

Deren Tod habe sie ihrem Lebensgefährten, der Vater der Zwillinge war, sowie dem Vater der Sechsjährigen per SMS mitgeteilt, sagte Staatsanwalt Oliver Dopheide zum Prozessauftakt. Dann fuhr die Frau auf die Autobahn 92 und verursachte bei Unterschleißheim nördlich von München einen Unfall. Sie überlebte schwer verletzt.

Grausame Verbrechen an Kindern

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Die Angeklagte kündigte an, noch am Dienstag aussagen zu wollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Messerattacke im ICE: Lange Haftstrafe für Angeklagten
Messerattacke im ICE: Lange Haftstrafe für Angeklagten
Kripo zerschlägt osteuropäische Einbrecherbanden
Kripo zerschlägt osteuropäische Einbrecherbanden
Mann muss ins Gefängnis - sein Fernseher soll mit
Mann muss ins Gefängnis - sein Fernseher soll mit
Darum ist die Region Freising ein wahres Mekka für Autodiebe
Darum ist die Region Freising ein wahres Mekka für Autodiebe

Kommentare