Anklage erhoben

„Versuchter Mord“ - Wahnsinniges Überholmanöver von Lkw - jetzt spricht der Schulbusfahrer

+
Das waghalsige Überholmanöver des tschechischen Lkw-Fahrers. 

Ein Überholmanöver auf der B12 hat für einen Lkw-Fahrer fatale Folgen: Ihm wird versuchter Mord vorgeworfen. Jetzt wurde Anklage erhoben.

Update vom 26. August, 20.46 Uhr: „Ich bin froh, dass ich lebe“, sagt Franz Heinzl. Der Busfahrer war Ende Januar mit einem Schulbus auf der Bundesstraße 12 von Freyung nach Röhrnbach unterwegs. Mit 42 Schulkindern an Bord. Auf der zweispurig ausgebauten Bundesstraße sah der 52-Jährige plötzlich, dass in der Sperrzone ein Lastwagen zum Überholen ansetzte und ihm entgegenkam.

Heinzl war davon überzeugt, dass der Lkw-Fahrer das Manöver abbrechen und einscheren würde. Er schaute in den Rückspiegel, schaute wieder nach vorne und traute seinen Augen nicht: „Als ich wieder auf die Straße blickte, sah ich, wie er den anderen Laster überholt.“ Heinzl bremste ab, von 70 km/h auf 50. Hinter ihm fuhren Autos, in der Nacht hatte es gefroren, er geriet mit dem Bus in den Schnee auf dem Bankett. „Ich dachte nur, hoffentlich sieht der andere Lkw den Überholenden.“ Im letzten Moment wich der überholte Lastwagen aus. Heinzl musste sehen, wie er seinen Bus in der Spur hält. „Ich dachte mir: Mist, jetzt wird es sehr eng.“

Es war eine Frage von Zentimetern, für die Außenspiegel war kaum mehr Platz. „In dem Moment habe ich nichts mehr gedacht, hab nur gesehen, dass ich ausweichen kann“, erzählt der Vater von zwei Kindern, der seit 30 Jahren als Schul- und Reisebusfahrer unterwegs ist. „Wenn ich nicht schon so viele Sicherheitsfahrtrainings gehabt hätte, hätte ich das nicht so gemeistert.“ Den Fahrer sah er nicht, nur sein tschechisches Nummernschild. Aber ein tschechischer Kollege hatte das gefährliche Manöver auf Video aufgezeichnet und auf Facebook verbreitet. Über zwei Millionen Mal wurde es angeklickt – und auch die Polizei wurde so auf das verantwortungslose Manöver aufmerksam.

Jetzt folgt die juristische Aufarbeitung: Die Staatsanwaltschaft Passau hat den Fahrer wegen versuchten Mordes angeklagt. Der 53-Jährige, der in U-Haft sitzt, soll in Kauf genommen haben, dass eine Person hätte sterben können, wie die Staatsanwaltschaft Passau gestern mitteilte. Laut Staatsanwaltschaft sprach alles gegen ein weiteres Überholmanöver: Der zweispurige Ausbau der Fahrbahn endete in wenigen Metern, es herrschte absolutes Überholverbot, die Sicht war gering und durch Schnee am Straßenrand war die Fahrbahn noch schmaler als sonst. Nur weil die anderen Fahrer bremsten und dem Lkw ausgewichen waren, sei es nicht zu einem Zusammenstoß gekommen, hieß es. Das Gericht muss nun darüber entscheiden, ob die Anklage zugelassen wird und das Hauptverfahren eröffnet wird. „Der Mann darf nie wieder einen Lkw fahren. Er ist eine Schande für die Kraftfahrer“, sagt Busfahrer Franz Heinzl.

Anklage gegen Lkw-Fahrer erhoben: „Versuchter Mord“

Update vom 26. August, 11.47 Uhr: Die Staatsanwaltschaft hat einen Lastwagenfahrer wegen versuchten Mordes angeklagt. Der Mann war mit seinem Fahrzeug bei einem verbotenen Überholmanöver fast mit einem Schulbus kollidiert. Dabei soll der 53-Jährige in Kauf genommen haben, dass eine Person hätte sterben können, wie die Staatsanwaltschaft Passau am Montag mitteilte. Der Mann soll Ende Januar auf der Bundesstraße 12 Richtung Freyung mit seinem 15 Meter langen Sattelzug erst einen anderen Lastwagen und dann einen Sattelzug überholt haben.

Laut Staatsanwaltschaft sprach dann alles gegen ein weiteres Überholmanöver: Der zweispurige Ausbau der Fahrbahn endete in wenigen Metern, es herrschte absolutes Überholverbot, die Sichtweite war gering und durch Schnee am Straßenrand war die Fahrbahn noch schmaler als sonst. Trotzdem soll der Angeklagte einen weiteren Sattelzug überholt haben. Dabei soll ihm ein Schulbus entgegengekommen sein. Nur weil die anderen Fahrer bremsten und dem Lkw ausgewichen sein sollen, sei es nicht zu einem Zusammenstoß gekommen, hieß es.

Bayern: Nach waghalsigem Überholmanöver - Lkw-Fahrer in U-Haft

Update vom 9. März: Nach dem riskanten Überholmanöver auf der B12 drohen dem tschechischen Lkw-Fahrer nun ernsthafte Konsequenzen, berichtet die tz*. Der 52-Jährige sei am Freitag in Untersuchungshaft genommen worden, sagte eine Sprecherin des Landgerichts in Brünn, Tschechien. Die deutsche Staatsanwaltschaft hatte den Mann wegen des Verdachts des versuchten Mordes mit gemeingefährlichen Mitteln mit einem europäischen Haftbefehl gesucht. 

Bayern: Völlig wahnsinniges Überholmanöver von Lkw - „versuchter Mord“ 

Freyung - Schrecksekunden auf der B12! Es ist ein Video, das fassungslos macht: Eine Dashcam in einem Lkw-Führerhaus hatte am 22. Januar ein rücksichtsloses Überholmanöver eines tschechischen Lastwagenfahrers gefilmt. Auf der Facebook-Seite „Mr. GermanTruck“ ging das Video viral, hat schon über 60.000 Aufrufe erzielt. Auch auf anderen Facebook-Seiten tauchte es auf. 

Freyung: Lkw will auf der B12 überholen, obwohl Fahrbahn wieder einspurig ist

In dem Video ist ein Straßenabschnitt der B12 im (Landkreis Freyung-Grafenau) zu sehen. Die Fahrbahn erweitert sich kurzzeitig in der Fahrtrichtung der Lastwagen auf zwei Spuren, bis sie wieder zu einer Spur zusammengeführt wird. Genau in diesem Moment will jedoch ein Lkw-Fahrer noch überholen und rauscht nur mit Glück nicht frontal in den Gegenverkehr hinein. Ein Bus kommt dem Lastwagen entgegen, danach noch eine Kolonne von Autos - nur hauchdünn kann der Lastwagen noch rechtzeitig nach rechts in seine Spur einschwenken. Eine Kollision hätte verheerend enden können.

Ein schrecklicher Unfall hat sich bei Eschenlohe ereignet, wie Merkur.de* berichtet: Bei einem Unfall am Eschenloher Tunnel ist am Samstagvormittag ein Autofahrer ums Leben gekommen. Er prallte mit dem Auto gegen den Tunneleingang und verbrannte in seinem Wagen.

Anklage gegen den Lkw-Fahrer soll lauten: „Versuchter Mord“

Nun hat das riskante Fahrmanöver ernste Konsequenzen für den 52-jährigen Fahrer aus Tschechien. Wie die Passauer Neue Presse meldet, soll er schnellstmöglich in seinem Heimatland verhaftet werden, das teilte Passaus Oberstaatsanwalt Walter Feiler auf Anfrage mit. Es gibt mittlerweile einen europäischen Haftbefehl, der Verdächtige soll in Deutschland in U-Haft genommen werden, bis es zu einem Prozess kommt. Die Staatsanwaltschaft will ihm nach aktuellen Stand "versuchten Mord mit gemeingefährlichen Mitteln" vorwerfen, teilte Feiler der PNP mit. 

Hier können Sie das Video des waghalsigen Überholmanövers sehen: 

Video: Das erschreckende Ergebnis der LKW-Kontrollen

Unerwartet: Die Polizei stoppt in München betrunkenen Brummifahrer - und erlebt eine Überraschung

Kuriose Meldung: Polizei findet entführten Dinosaurier: Trostlos stand er in Niederbayern herum

Lesen Sie auch: Zwei Tage nach Führerscheinprüfung: Bikerin verunglückt bei Überholmanöver

Auch interessant: Schrecklicher Frontal-Crash bei Altenerding - Verursacher schwebt in Lebensgefahr (Merkur.de) Und: Rebecca (15) vermisst - Mordkommission wurde eingeschalten

Ebenfalls spannend: Hund schießt auf Jäger - der Vorfall hat ernste Konsequenzen für ihn

Nach Streit auf Party: Plötzlich zückt 18-Jähriger Messer - und verletzt 17-Jährigen am Hals, berichtet Merkur.de*.

Im Raum Rosenheim wird seit Dienstag ein 32-Jähriger vermisst - Der Mann ist in einem blutverschmierten Unterhemd unterwegs

Auch interessant:  BMW-Fahrer rast mit 183 km/h durch Nürnberg

Lesen Sie auf Merkur.de*:  Paketfahrer erfasst Hund und fährt einfach weiter - Tier hat keine Chance

Schock bei einer Kontrolle in Harburg: Die Polizei muss einen Lkw mit abgefahrenen Reifen aus dem Verkehr ziehen.

dpa

*Merkur.de und tz sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Mitarbeiter unterstützen Aussage des suspendierten OBs
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Mitarbeiter unterstützen Aussage des suspendierten OBs
Mann muss Rollator die Treppe herunterschleppen - kaputter Aufzug noch monatelang außer Betrieb?
Mann muss Rollator die Treppe herunterschleppen - kaputter Aufzug noch monatelang außer Betrieb?
Mitten in der Nacht: Erdbeben in Tirol - Erschütterungen im Umkreis von zehn Kilometern
Mitten in der Nacht: Erdbeben in Tirol - Erschütterungen im Umkreis von zehn Kilometern
Spektakulärer Unfall: Autofahrerin (20) verliert Kontrolle - dann überschlägt sie sich
Spektakulärer Unfall: Autofahrerin (20) verliert Kontrolle - dann überschlägt sie sich

Kommentare