1. tz
  2. Bayern

Kunde beschimpft und schlägt Friseurin

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Christina Bauhofer bekam eine Watschn von einem unbekannten Kunden. „Ich bin noch immer fertig“, sagt sie. © Schröder

Peiting - Friseurin Christina Bauhofer aus Peiting versteht die Welt nicht mehr: Ein unbekannter Kunde mit langen Haaren hat sie erst beschimpft und ihr dann eine Watschn gegeben.

Eigentlich sollten die Kunden nach einem Friseurbesuch ja glücklich sein, dass die Haare wieder schön kurz sind bzw. die Frisur wieder ordentlich ausschaut. Das war jetzt in einem Friseurladen in Peiting aber so gar nicht der Fall: Wie die Polizei berichtet, ist dort ein Mann ausfällig geworden und hat eine Friseurin sogar geohrfeigt.

Laut Polizeiangaben hat sich der Vorfall am vergangenen Mittwoch gegen 16.30 Uhr in dem Friseursalon an der Ammergauer Straße ereignet. Dort erschien gegen 16.30 ein Kunde, etwa 180 Zentimeter groß, schlank, in schwarzem Anzug, weißem Hemd und schwarzer Krawatte. „Er wirkte trotz seiner dunklen und bis zur Hüfte reichenden Haare sehr sauber, sehr gepflegt“, erinnert sich Christina Bauhofer.

Bayerns unheimliche Phantome

Die Friseurin ist zu diesem Zeitpunkt gerade mit einer Kundin beschäftig und ansonsten allein im Laden. Was dann passierte, kann sie sich immer noch nicht erklären. „Der Mann hat sofort losgeschimpft und gesagt, der Laden sei ihm zu schmutzig, und hier wolle er sich die Haare nicht schneiden lassen“, berichtet die 19-Jährige. „Dann ist er wutentbrannt raus und hat die Tür mit einem Riesenkrach zugeworfen.“ Daraufhin sei die Friseurin rausgegangen und habe den Mann, der mit Hamburger Dialekt gesprochen habe, gefragt, was das denn solle und ob er eine Anzeige wegen Sachbeschädigung bekommen wolle. „Daraufhin hat er ausgeholt und mir mit seiner rechten Hand mit Wucht eine Ohrfeige auf die linke Wange gegeben.“

Von dem Schock hat sich die 19-Jährige noch nicht erholt. „Das ist sehr belastend für mich, ich habe das noch nicht verarbeitet“, gesteht Bauhofer. Nach Gesprächen mit der Salon- sowie Regional- und Bezirksleitung hat sie Anzeige gegen den Mann erstattet, der anschließend in unbekannte Richtung verschwunden ist.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach der Kundin, die den Laden mit den Worten „Das wird mir hier zu gefährlich“ verlassen hat. „Weil wir ohne Termine arbeiten, wissen wir auch den Namen der Kunden nicht“, bedauert die Friseurin. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 08861/23460 entgegen. Für Christina Bauhofer ist jetzt klar: „Bei langhaarigen Männern schaue ich jetzt besonders gut hin“

Jochen Schröder

Auch interessant

Kommentare