Im Raum Rosenheim

Frontal-Crash: 19-Jähriger stirbt

+
Bei einem schweren Unfall im Landkreis Rosenheim ist ein junger Mann gestorben.

Zaisering - Am Freitagmorgen hat sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der St2359 (Kreis Rosenheim) ereignet. Ein 19-jähriger Mann aus dem Raum Stephanskirchen ist dabei ums Leben gekommen.

Der junge Mann fuhr laut Polizei am Freitag gegen 8 Uhr auf der Staatsstraße 2359 von Stephanskirchen in Richtung Wasserburg. Zur selben Zeit war ein 33-jähriger Arbeiter aus dem Raum Edling mit seinem Laster in entgegengesetzter Richtung unterwegs.

Auf Höhe des Ortsteils Zaisering, im Gemeindegebiet von Vogtareuth, dürfte der 19-jährige die Kontrolle über seinen Pkw verloren haben und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er frontal mit dem entgegenkommenden Lkw-Fahrer. Der Stephanskirchener wurde in seinem Pkw eingeklemmt und erlitt durch den Aufprall tödliche Verletzungen.

Der Edlinger wurde mit schweren Verletzungen ins Klinikum Rosenheim verbracht, es besteht keine Lebensgefahr bei ihm.

Junger Mann stirbt bei Unfall nahe Vogtareuth

Junger Mann stirbt bei Unfall nahe Vogtareuth

Die Staatsanwaltschaft Rosenheim hat Gutachten in Auftrag gegeben. An der Unfallstelle waren mehrere Rettungskräfte vom Sanitätsdienst und Notärzte, sowie die umliegenden Ortsfeuerwehren aus Vogtareuth, Prutting und Stephanskirchen

Die Feuerwehren übernahmen die Erstmaßnahmen zur Bergung des Verstorbenen und unterstützen bei der Umleitung des Verkehrs.

Die Staatsstraße war für rund drei Stunden komplett gesperrt.

mm

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Dominik (6) aus Mörnsheim braucht Ihre Hilfe
Dominik (6) aus Mörnsheim braucht Ihre Hilfe
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion