Frontalzusammenstoß zwischen Schlacht und Glonn

71-jährige Frau stirbt bei Unfall

1 von 11
In diesem Wagen starb die 71-jährige Frau bei dem Unfall zwischen Schlacht und Glonn.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
2 von 11
Eine 71-jährige Frau starb bei dem Unfall zwischen Schlacht und Glonn.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
3 von 11
Eine 71-jährige Frau starb bei dem Unfall zwischen Schlacht und Glonn.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
4 von 11
Eine 71-jährige Frau starb bei dem Unfall zwischen Schlacht und Glonn.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
5 von 11
Eine 71-jährige Frau starb bei dem Unfall zwischen Schlacht und Glonn.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
6 von 11
Eine 71-jährige Frau starb bei dem Unfall zwischen Schlacht und Glonn.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
7 von 11
Eine 71-jährige Frau starb bei dem Unfall zwischen Schlacht und Glonn.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
8 von 11
Eine 71-jährige Frau starb bei dem Unfall zwischen Schlacht und Glonn.

Eine 71-jährige Frau hat am Montagabend bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Straße zwischen Schlacht und Glonn ihr Leben verloren. Sie war mit ihrem Mitsubishi nach einem Überholvorgang frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen.

Glonn - Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei überholte die Frau kurz nach dem Ortsschild Schlacht in Fahrtrichtung Glonn einen Omnibus. Zeitgleich kam ein Mercedes Vito, besetzt mit drei Personen, entgegen. Während des Überholvorgangs kam es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Hierdurch wurde der Pkw der 71-Jährigen nach rechts auf eine Wiese geschleudert. Die Pkw-Fahrerin überlebte den Zusammenprall trotz vor Ort durchgeführten Reanimationsmaßnahmen nicht und musste von der freiwilligen Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Die drei erwachsenen Personen aus dem Mercedes Vito wurden leicht verletzt und kamen in die umliegenden Krankenhäuser.

Es entstand ein Gesamtschaden an den Fahrzeugen von etwa 15.000 Euro. Die Staatsstraße musste zur Unfallaufnahme bis22 Uhr komplett gesperrt werden. Von der Staatsanwaltschaft München II wurde u.a. ein Gutachten zur Klärung der genauen Unfallumstände in Auftrag gegeben.

Neben den Feuerwehren Glonn, Oberpframmern und Schlacht waren ebenfalls mehrere Rettungsfahrzeuge sowie zwei Notärzte an der Unfallstelle. Zur Umleitung war die Straßenmeisterei Ebersberg im Einsatz. Weiterhin wurde ein Rettungshubschrauber nachgefordert.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Tödlicher Unfall im Landkreis Traunstein: Bilder
Tödlicher Unfall im Landkreis Traunstein: Bilder
Krankenwagen mit Blaulicht am Anfang einer Unfallkette: Eine Tote, sechs Verletzte
Krankenwagen mit Blaulicht am Anfang einer Unfallkette: Eine Tote, sechs Verletzte
Ein BMW-Fahrer löst diesen schrecklichen Unfall aus - und haut ab
Ein BMW-Fahrer löst diesen schrecklichen Unfall aus - und haut ab

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion