Frustrierter Bauer geht mit Eisenstange auf Tierärzte los

+
Landwirt Leo W. beim Füttern der Kälber. Viele seiner Tiere sind erkrankt.

Moorenweis - Erst vor zehn Tagen sorgte ein Landwirt aus einem Weiler bei Moorenweis für Aufsehen.

Nachdem die EU angekündigt hatte, die Beihilfen zu kürzen, hatte Leo W. (42) aus Frust Politiker und Vertreter der Discounter auf seinen Hof eingeladen, damit sie sich ein Bild von seiner Lage machen sollten. Jetzt aber ist die Verzweiflung in Gewalt umgeschlagen: Der Bauer hat er zusammen mit seiner Mutter (73) zwei Veterinäre mit einer Eisenstange angegriffen. Einer der Tierärzte wurde verletzt.

Seine Wut hatte allerdings kaum etwas mit der Preispolitik der EU zu tun. Die zwei Veterinäre hatten seinen Hof seit längerem unter Aufsicht, weil „dort Umstände herrschen, die einer Tierhaltung widersprechen“, so die Polizei. Die 30 Rinder und 30 Kälber seien zudem an einem Virus erkrankt. Als die Veterinäre des Landratsamts den Stall betreten wollten, rastete Leo W. aus: Er packte beide am Kragen, griff sie an. Erst die Polizei konnte den Bauern zur Räson bringen.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte

Kommentare