Schwerer Unfall auf der A7

Autofahrer kracht in Stauende - Frau in Wagen davor stirbt

+
Eine Frau kam bei einem Unfall auf der A7 ums Leben.

Auf der A7 hat es am Freitag einen schweren Unfall gegeben. Ein Mann war mit seinem Wagen in ein Stauende gekracht - eine Frau überlebte den Zusammenstoß nicht.

Füssen - Eine 77 Jahre alte Frau ist am Freitag bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 7 bei Füssen ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, prallte ein 43 Jahre alter Autofahrer aus Österreich mit seinem Wagen auf ein Stauende. Dabei schob er ein vor ihm stehendes Auto auf einen weiteren Pkw. 

Während der 43-Jährige und seine Beifahrerin nur leicht verletzt wurden, starb in dem Fahrzeug unmittelbar vor ihnen die 77-Jährige, die auf der Rückbank gesessen hatte. Die Frau am Steuer in dem Wagen sowie ihr männlicher Beifahrer wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. In dem dritten Fahrzeug wurde ein 58-Jähriger leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Auch auf der A93 hatten sich kürzlich albtraumhafte Szenen abgespielt, wie merkur.de* berichtet.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes 

dpa

Lesen Sie auch:

Geisterfahrer ist 30 Kilometer auf Autobahn unterwegs - Polizei kann ihn erst nicht stoppen

Ein Mann war auf der A7 rund 30 Kilometer lang als Geisterfahrer auf der Autobahn unterwegs. Als die Polizei ihn stoppen wollte, fuhr er zunächst weiter.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchnerin nach Ausflug verschwunden - Spaziergänger macht traurige Entdeckung
Münchnerin nach Ausflug verschwunden - Spaziergänger macht traurige Entdeckung
Nach Messer-Attacken in Nürnberg: 38-Jähriger gesteht Angriffe auf Frauen
Nach Messer-Attacken in Nürnberg: 38-Jähriger gesteht Angriffe auf Frauen
Mordfall Peggy Knobloch: Bringt neues Foto endlich die Wahrheit ans Licht?
Mordfall Peggy Knobloch: Bringt neues Foto endlich die Wahrheit ans Licht?
Wetter in Bayern: Sonne, Regen, Sonne - und es wird noch milder
Wetter in Bayern: Sonne, Regen, Sonne - und es wird noch milder

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion