1. tz
  2. Bayern

Söder mit Instagram-Watschn gegen Scholz? CSU-Chef heißt fast alle G7-Teilnehmer willkommen

Erstellt:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hieß auf Instagram die Teilnehmer des G7-Gipfels willkommen.
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hieß auf Instagram die Teilnehmer des G7-Gipfels willkommen. Einer fehlte jedoch. © Peter Kneffel/dpa

Zum Start des G7-Gipfels in Elmau hat Ministerpräsident Markus Söder die Staatschefs auf Social Media begrüßt. Dabei scheint ihm aber einer durchgerutscht zu sein.

München – In wenigen Stunden werden die wichtigsten Staatschefs der Erde nach Bayern kommen, um auf dem G7-Gipfel in Elmau über die drängendsten Themen der Weltpolitik zu diskutieren. Dieses Großereignis nahm Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) zum Anlass, um auf seinen Social-Media-Kanälen die illusteren Gäste willkommen zu heißen. Aber einen Teilnehmer des G7-Gipfels scheint der CSU-Chef vergessen zu haben. Mit Absicht?

G7-Gipfel 2022 in Elmau: Söder heißt Staatschefs in Bayern willkommen – einer fehlt

Unter anderem auch auf Instagram postete Söder eine Fotocollage mit den Köpfen der eingeladenen Staatschefs der G7-Nationen. Im Hintergrund ragen die Alpen in die Höhe und im rechten Eck lugt der Austragungsort des Gipfels, das Schloss Elmau, hervor. Unten steht auf einem Banner: „Grüß Gott in Bayern!“ Auf dem Bild sieht man US-Präsident Joe Biden, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, den britischen Premierminister Boris Johnson, Italiens Regierungschef Mario Draghi, Kanadas Premier Justin Trudeau und den japanischen Ministerpräsident Fumio Kishida. Aber einer fehlt doch. Wo ist der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD)?

Unter dem Bild hat das Social-Media-Team von Söder folgende Sätze platziert. „Die Welt zu Gast in Bayern: Welcome to Bavaria! Wir begrüßen die wichtigsten Staatschefs der Welt. Beim G7-Gipfel organisiert sich die freie Welt und definiert gemeinsame Interessen. Die aktuellen Krisen in der Welt zeigen, wie wichtig internationale Abstimmung ist.“ Bedeuten diese Grußworte jetzt, dass Olaf Scholz nicht zu den wichtigsten Staatschefs der Welt gehört? Oder muss der deutsche Kanzler nicht extra in Bayern begrüßt werden?

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

G7-Gipfel 2022 in Elmau: Auch EU-Chefs von der Leyen und Michel vergessen

Was auch immer die Intention hinter dem fehlenden Kopf von Olaf Scholz war, den Fans des Ministerpräsidenten blieb das Detail nicht verborgen. „G6?“ oder „Und Scholz wird nicht begrüßt? Verstehe einer diese CSU“, heißt es da in der Kommentarspalte auf Instagram. Ein anderer schreibt: „Nur der Olaf wird nicht in Bayern begrüßt – ein Schelm, der Böses dabei denkt.“ Ein weiterer Follower wird noch deutlicher: „Olaf ausgeladen, weil unerwünscht in Bayern. Wird ersetzt durch @markus.soeder.“

Neben dem deutschen Bundeskanzler fehlen aber noch weitere Köpfe auf dem Bild. Ebenfalls nicht auf dem Foto sind EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und EU-Ratspräsident Charles Michel. Die beiden sind zwar keine Staats- oder Regierungschefs, nehmen aber an den G7-Gipfeln als oberste Vertreter der Europäischen Union teil. (tel)

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare