Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen

Einen Monat vor G7-Gipfel: Kanzlerin heimlich in Elmau

+
Geheimbesuch auf Schloss Elmau: Kanzlerin Merkel (Mitte) umrahmt von (v.l.) Bürgermeister Hornsteiner, Bürgermeister Schwarzenberger, Bürgermeisterin Meierhofer und Landrat Speer.

Elmau - Die Kanzlerin hat Schloss Elmau nach Informationen des Münchner Merkur eine Geheimvisite abgestattet. Der Besuch Merkels fand unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen statt.

Einen Monat vor dem G7-Gipfel auf Schloss Elmau war Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Schloss – zu einer Geheimvisite am vergangenen Sonntag. Der Besuch fand unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen statt.

Der Bürgermeister von Krün, Thomas Schwarzenberger, bestätigte gegenüber dem Münchner Merkur den Besuch. An dem Treffen nahmen auch die Bürgermeisterin von Garmisch-Partenkirchen, Sigrid Meierhofer, der Mittenwalder Bürgermeister Adolf Hornsteiner und Landrat Anton Speer teil.

Vor G7-Gipfel: Landratsamt begründet Betretungsverbot mit Anschlägen

Unterdessen werden die Sicherheitsmaßnahmen rund um den G7-Gipfel konkreter. Auf der Bundesstraße B2 zwischen Oberau und dem Ende der Autobahn A95 werden bereits Gullydeckel versiegelt. Wie das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen bekannt gab, wird der Sicherheitsbereich entlang der Zufahrtsstraße zum Gipfelort rund acht Kilometer lang und zwischen einem und drei Kilometer breit sein.

Er beginnt im Krüner Ortsteil Klais schmal und weitet sich um Schloss Elmau. Die Absperrung gilt zwischen dem 30. Mai und dem 9. Juni.

Das Landratsamt begründet das Betretungsverbot mit der Gefahr von Anschlägen, etwa aus Kreisen des islamistischen Terrorismus. In der Verfügung heißt es. „Der G7-Gipfel stellt nicht zuletzt aufgrund der erwarteten Teilnehmer, für die teilweise die höchste Gefährdungseinstufung festgelegt wurde, ein derartiges Angriffsziel dar, womit von einer hohen besonderen Gefährdung auszugehen ist.“ Auch für die Bewohner von Klais bedeutet das massive Einschränkungen.

Laut Polizei wird es „an taktisch wichtigen Positionen“ im Ort einen Sicherheitszaun geben. Anwohner haben nur mit einer speziellen Pkw-Karte Zutritt. Krüns Bürgermeister Schwarzenberger zufolge wird es ohne Akkreditierung ab 1. Juni nur nach langwierigen Kontrollen möglich sein, in den Ort zu gelangen.

Alle Infos zum G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau finden Sie auf unserer G7 Themenseite. Die wichtigsten Fragen und Antworten haben wir bereits zusammengefasst.

lby/joho

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare