1. tz
  2. Bayern

Kugelschreiber-Vergewaltigung im Laufener Jugendgefängnis?

Erstellt:

Von: Stefan Huber

Kommentare

Wurden im Laufener Jugendgefängnis wirklich Häftlinge von anderen Häftlingen bedroht, gequält und teilweise auch geschlagen? Die Wahrheit soll ein Prozess zu Tage fördern.

Laufen - In der JVA Laufen-Lebenau, in der nur Jugendliche von 14 bis 20 Jahre landen, sollen einige Häftlinge versucht haben, einem Mithäftling einen Kugelschreiber ins Gesäß einzuführen. Aus diesem Grund müssen sich die drei Gefangenen wegen versuchter, gemeinschaftlicher Vergewaltigung verantworten.

Des Weiteren sollen die drei Angeklagten einen Mitgefangenen mit einem Gürtel gefesselt und dann verprügelt bzw. ihn mit einem Gürtel ausgepeitscht haben. Der Prozess, der ursprünglich für den 27. Februar angesetzt worden war, wurde nun auf den 19. April verschoben.

Weiterer Fall von Schlägen und Drohungen?

Auch in einem anderen Fall soll es im Frühjahr 2017 zu mehreren Übergriffen von drei weiteren Gefangenen gegen Mithäftlinge gekommen sein. Der Prozess, in dem sich die besagten JVA-Insassen wegen Nötigung und Körperverletzung verantworten müssen, wurde ebenfalls verlegt.

Lesen Sie auch: Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit

Die ganze Geschichte lesen Sie bei rosenheim24.de*

*rosenheim24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

sh

Auch interessant

Kommentare