Soviel kriegt Alfons Besel

Das gab‘s noch nie im Tal: Bürgermeister legt sein gesamtes Gehalt offen

+
Bei der Übergabe: Georg von Preysing und sein Nachfolger Alfons Besel (r.).

Ein Novum am Tegernsee: Kurz nach seinem Amtsantritt legt uns Gmunds neuer Bürgermeister Alfons Besel detailliert vor, wie viel er verdient. Hier die genaue Zahl mit allen Extras:

Gmund – Zum Start seiner Amtszeit zeigt der neu gewählte Gmunder Bürgermeister Alfons Besel (FWG) Transparenz. Und das in einem sehr persönlichen Bereich: Die Gemeinde Gmund legte gestern in einer Pressemitteilung die Besoldung und die Dienstaufwandsentschädigung des Bürgermeisters offen. Besels Grundgehalt beträgt laut Mitteilung 7082,21 Euro. Zusätzlich gibt es einen Familienzuschlag von 250 Euro sowie Nebenbezüge wie Weihnachtsgeld und vermögenswirksame Leistungen. 

Diese Besoldung ist gesetzlich geregelt. Laut Kommunal-Wahlbeamten-Gesetz erhält der Erste Bürgermeister einer Gemeinde in der Größenordnung von Gmund die Endstufe der Besoldungsgruppe A16. Zudem bekommt Besel eine Dienstaufwandsentschädigung von 350 Euro. 

Lesen Sie auch: Nach viel Ärger um Planung - Michael Käfer darf seinen neuen Biergarten in Kaltenbrunn bauen

Sie soll den Mehraufwand decken, der sich aus den Amtspflichten ergibt. Den Betrag hat der Gemeinderat in nicht öffentlicher Sitzung beschlossen. Den Rahmen für die steuerfreie Entschädigung legt der Gesetzgeber fest. Zu zahlen sind mindestens 228,08 Euro und maximal 749,72 Euro. Fahrtkosten werden gesondert erstattet.

jm

Auch interessant

Meistgelesen

Piloten entdecken Nazi-Symbol in Feld in Prackenbach/Landkreis Regen: Das sagt der Täter
Piloten entdecken Nazi-Symbol in Feld in Prackenbach/Landkreis Regen: Das sagt der Täter
Biker (22) rast mitten in Kapelle - er stirbt noch am Unfallort
Biker (22) rast mitten in Kapelle - er stirbt noch am Unfallort
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Der „König der Trucker“ ist tot - Trauer um die A3-Legende 
Der „König der Trucker“ ist tot - Trauer um die A3-Legende 

Kommentare