In Garmisch-Partenkirchen kontrolliert

Eingepfercht nach Deutschland geschleust

+

Garmisch-Partenkirchen - Zusammengepfercht in einem engen Container sind bis zu 15 Ausländer illegal nach Deutschland gebracht worden. Drei wurden in Garmisch-Partenkirchen aufgegriffen.

Wie die Bundespolizei mitteilte, wurden drei der Ausländer in der Nacht zum Montag im Bahnhof Garmisch-Partenkirchen bei einer Kontrolle aufgegriffen. Die Männer konnten sich nicht ausweisen und gaben als Nationalität Syrien und den Irak an, als Alter 17, 20 und 24 Jahre. Sie sagten aus, in einem Metallbehälter auf der Ladefläche eines Lastwagens von der Türkei aus etwa eine Woche lang unterwegs gewesen zu sein.

In dem Container, der nur etwa drei Meter lang und einen Meter breit gewesen sein soll, hätten bis zu 15 Menschen ausharren müssen, schilderten die drei übereinstimmend. Jeder von ihnen habe 7000 Euro zahlen müssen. Die drei Männer wurden nach München gebracht. Von den Schleusern fehlt jede Spur.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kreistagswahlen in Bayern 2020: Alle Ergebnisse aus den Landkreisen
Kreistagswahlen in Bayern 2020: Alle Ergebnisse aus den Landkreisen
Oberbayern hält zusammen: Sie wollen Ihren Nachbarn helfen? Melden Sie sich hier an
Oberbayern hält zusammen: Sie wollen Ihren Nachbarn helfen? Melden Sie sich hier an
Coronavirus in Bayern: Viertklässler bekommen Übergangszeugnis ohne weitere Prüfungen - mit Noten aus dem Winter
Coronavirus in Bayern: Viertklässler bekommen Übergangszeugnis ohne weitere Prüfungen - mit Noten aus dem Winter
Stichwahl in Augsburg: Deutliches Ergebnis bei OB-Wahl 2020
Stichwahl in Augsburg: Deutliches Ergebnis bei OB-Wahl 2020

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion