Schweren Verletzungen erlegen

Gasverpuffung in Würzburg: 83-Jähriger tot

Würzburg - Der vor wenigen Tagen bei einer Gasverpuffung in einem Würzburger Wohnhaus schwer verletzte 83-Jährige ist gestorben.

Er war nach der Explosion in seiner Küche am Freitag mit schweren Verbrennungen in eine Nürnberger Spezialklinik gebracht worden und jetzt dort gestorben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Sachverständige fanden heraus, dass eine kaputte Zündsicherung an einem Gasofen die gefährliche Druckwelle und die Stichflamme ausgelöst hatten. Den Sachschaden bezifferte die Polizei auf rund 150.000 Euro.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern

Kommentare