1. tz
  2. Bayern

Der große Gehalts-Atlas Bayern: Neue Zahlen zum Verdienst

Erstellt:

Von: Markus Christandl

Kommentare

Produktion bei Audi in Ingolstadt: Die Stadt ist bayernweit die beste für den Geldbeutel
Produktion bei Audi in Ingolstadt: Die Stadt ist bayernweit die beste für den Geldbeutel. © Audi

Nirgendwo sonst in der Republik verdienen Arbeitnehmer so viel wie in Ingolstadt. In den deutschen Top Ten sind noch zwei weitere bayerische Städte vertreten.

Ingolstadt ist bundesweit top, Erlangen Zweiter – der Freistaat insgesamt im oberen Mittelfeld: So stellt sich das Bruttoeinkommen der bayerischen Bürger im Deutschlandvergleich dar. Nach einer Auswertung neuer Daten der Bundesagentur für Arbeit verdienen die Ingolstädter im Mittel 4635 Euro im Monat – nirgendwo in der Republik bekommen damit die Leute mehr aufs Konto. Knapp dahinter liegt die Stadt Erlangen, wo die Arbeitnehmer im Schnitt 4633 Euro verdienen. Im Bayernvergleich fällt auf, dass im Süden mehr Gehalt gezahlt wird als im Norden. Doch das wäre Jammern auf zufriedenstellendem Niveau: Denn mit dem Kreis München (4227 Euro) schaffte es noch eine dritte bayerische Kommune unter die ersten zehn der deutschen Gehaltsrangliste (Platz 7).

Bayern im Ländervergleich gerade mal in den Top Five

Im Ländervergleich belegt Bayern mit einen Durchschnittgehalt von 3345 Euro allerdings nur den fünften Platz. Primus ist Hamburg mit 3619 Euro vor Baden-Württemberg (3546 Euro) und Hessen (3494 Euro). Sogar die Bremer sind mit 3379 Euro noch vor Weißblau! Schlusslicht im Ländervergleich ist Mecklenburg-Vorpommern mit 2391 Euro, knapp davor liegen Thüringen (2459 Euro) und Sachsen (2479 Euro). Der bundesweite Schnitt der mittleren Entgelte lag zum Stichtag 31. Dezember 2017 bei 3209 Euro und damit etwas höher als ein Jahr zuvor mit 3133 Euro. Dabei verdienten Vollzeitbeschäftigte im Westen mit 3339 Euro spürbar besser als die im Osten (2600 Euro). Im Osten liegt auch das bundesweite Schlusslicht: Görlitz in Sachsen (2183 Euro).

*Die Gehaltsklassen sind in Euro angegeben. Gebildet werden sie mithilfe des Medians, einem statistischen Wert. Die Hälfte der Arbeitnehmer verdient dabei mehr, die  andere Hälfte weniger.
*Die Gehaltsklassen sind in Euro angegeben. Gebildet werden sie mithilfe des Medians, einem statistischen Wert. Die Hälfte der Arbeitnehmer verdient dabei mehr, die  andere Hälfte weniger.

Wie hoch Verdienste regional sind, kann von vielen Faktoren abhängen: Etwa, ob es in einer Stadt Unternehmen mit gut bezahlten Jobs gibt. Von denen haben Ingolstadt (Audi) und Erlangen (Siemens, Areva) ja einige. Einfluss auf die Gehaltshöhe hat auch die Qualifikation von Arbeitnehmern. Über die Kaufkraft sagt die Verdiensthöhe wenig aus – diese hängt auch von den Lebenshaltungskosten ab. Stichwort: Wohnen! 

Auch interessant

Kommentare