In Unterfranken

Auf der A7: 22-Jähriger verliert Geld

Arnstein - Vom Winde verweht: Ein Motorradfahrer hat auf der A7 in Unterfranken Geld verloren - einen vierstelligen Betrag. Andere Autofahrer nutzten das Missgeschick prompt aus.

Sie steckten Scheine ein und fuhren weiter, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der 22-jährige Motorradfahrer war in südlicher Richtung unterwegs, als er auf Höhe von Arnstein (Landkreis Main-Spessart) den Umschlag mit Bargeld, seinen Geldbeutel und sein Handy verlor.

Der Wind wehte die Geldscheine auf die Gegenfahrbahn, wo prompt mehrere Fahrer anhielten und freudig zugriffen. Es blieb nur ein dreistelliger Betrag übrig. Jetzt sucht die Polizei nach den Profiteuren und möglichen Zeugen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

auch interessant

Meistgelesen

In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Temperaturen sinken: Erst Sturm, dann Dauerfrost
Temperaturen sinken: Erst Sturm, dann Dauerfrost

Kommentare