Mit Wurst gelockt

Gemeine Hundehasser legen Nadel-Köder aus

Seehausen - Ein gemeiner Hundehasser treibt in Seehausen sein Unwesen. Eine Passantin hat am Montagnachmittag einen Wurstköder entdeckt, der mit Stecknadeln gespickt war.

Wie die Polizei berichtet hat die 53-jährige Passantin am Montagnachmittag gegen 16.15 Uhr auf dem Fußweg zwischen dem Minigolfplatz und Seeblick einen 2,5 Zentimeter großen Wurstköder entdeckt. Bei genauer Durchsicht wurden darin insgesamt 20 Stecknadeln gefunden.

Die Polizeiinspektion Murnau bittet um Mithilfe: Wer Hinweise geben kann, meldet sich unter Telefon 08841/6176-0.

Im März hatten Hundehalter aus München mobil gegen Tierhasser gemacht. Auf der Facebook-Seite "Münchner Giftköder-Alarm" warnen sie gegenseitig vor gefährlichen Gegenden.

lot

Rubriklistenbild: © dpa/Polizei

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Mittelfranken: Ein Toter bei Frontalzusammenstoß
Mittelfranken: Ein Toter bei Frontalzusammenstoß
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben

Kommentare