Genug geflohen: Augsburger stellt sich nach zwei Jahren Flucht

Flucht, Augsburg, Gefängnis, polizei
+
Die nächsten Jahre wird der 42-Jährige hinter Gittern verbringen.

Augsburg - Weil er nicht länger auf der Flucht vor der Polizei sein wollte, hat sich ein 42-jähriger Augsburger bei der Polizei gestellt.

Er wolle ein neues Leben anfangen, gab er an. Der reumütige 42-Jährige entpuppte sich als bundesweit gesuchter Straftäter. Gegen ihn gab es gleich vier Haftbefehle, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte.

Verschiedene Straftaten

Demnach war der Mann als Drogenkonsument bekannt und wurde von der Staatsanwaltschaft Augsburg wegen verschiedener Straftaten wie Hausfriedensbruch, Verkehrsgefährdung und Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz seit drei Jahren gesucht. Der Augsburger gab an, zusammen mit seiner Freundin und Kind seit zwei Jahren auf Mallorca zu leben, wo er als Tätowierer seinen Lebensunterhalt verdiente.

Erst am Donnerstag sei er nach Deutschland zurückgekommen. Wie die Polizei mitteilte, wird der Rückkehrer nun eine Gesamtfreiheitsstrafe von dreieinhalb Jahren absitzen müssen, bevor er ein solides Leben beginnen kann.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesen

Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich

Kommentare