Wie konnte das passieren?

Gift: Hundewelpe verendet qualvoll

Penzberg - Es ist der Albtraum für jeden Tierbesitzer: Ein vier Monate alter Hundewelpe ist in Penzberg an Gift verendet. Sein Frauchen, eine 21-jährige Starnbergerin, steht vor einem Rätsel.

Sie hat den kleinen Hund noch zum Tierarzt gebracht, dort ist er dann am Freitag an Vergiftung verendet. So teilt es die Penzberger Polizei am Samstag mit.

Die 21-jährige Starnbergerin steht vor einem Rätsel, wie das passieren konnte. Sie erzählte der Polizei, dass der Welpe noch auf einer Wiese neben der Kirche an der Philippstraße gespielt habe. Allerdings: Gefressen habe er nichts. Trotzdem habe er unmittelbar danach Vergiftungserscheinungen gehabt.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Mittelfranken: Ein Toter bei Frontalzusammenstoß
Mittelfranken: Ein Toter bei Frontalzusammenstoß
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben

Kommentare