Wie konnte das passieren?

Gift: Hundewelpe verendet qualvoll

Penzberg - Es ist der Albtraum für jeden Tierbesitzer: Ein vier Monate alter Hundewelpe ist in Penzberg an Gift verendet. Sein Frauchen, eine 21-jährige Starnbergerin, steht vor einem Rätsel.

Sie hat den kleinen Hund noch zum Tierarzt gebracht, dort ist er dann am Freitag an Vergiftung verendet. So teilt es die Penzberger Polizei am Samstag mit.

Die 21-jährige Starnbergerin steht vor einem Rätsel, wie das passieren konnte. Sie erzählte der Polizei, dass der Welpe noch auf einer Wiese neben der Kirche an der Philippstraße gespielt habe. Allerdings: Gefressen habe er nichts. Trotzdem habe er unmittelbar danach Vergiftungserscheinungen gehabt.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare