Glück im Unglück

Fallschirmspringer bleibt in Baum hängen

+
Unsanfte Landung: Ein Fallschirmspringer hängt in Maising im Baum.

Pöcking - So hatte er sich seine Landung vermutlich nicht vorgestellt: In einem Waldgebiet ist ein Mann in der Baumkrone hängengeblieben. Er hatte trotzdem Glück.

Ein Fallschirmspringer landete unglücklich in einem Waldgebiet und blieb in einer Baumkrone in circa 20 Metern Höhe hängen. Die alarmierten Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Maising und der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Starnberg erkannten, dass eine Rettung mit tragbaren Leitern und einer vor Ort befindlichen Drehleiter aufgrund der Höhe und der unwegsamen Geländestruktur nicht möglich war. Die Einsatzleitung entschloss sich zur Nachalarmierung der Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr München. 

Deren Einsatzkräfte konnten dank ihrer speziellen Ausbildung in die Baumwipfel aufsteigen. Der Fallschirmspringer wurde durch den Höhenretter gesichert und anschließend abgeseilt. 

Nach einer medizinischen Kontrolle durch den anwesenden Rettungsdienst stellte sich heraus, dass der havarierte Fallschirmspringer unverletzt geblieben war. Er konnte mit seinen Springerkollegen die Heimreise antreten.

mm/tz

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare