Bestes Wetter am Wochenende - Staus vorprogrammiert

+

München - Die Meterologen versprechen strahlendes Spätsommerwetter bei bis zu 24 Grad für das lange Wochenende - also perfekt für Ausflüge. Experten rechnen deshalb mit Staus. Wo es eng werden könnte:

Hier geht`s zum aktuellen Wetterbericht

Strahlendes Spätsommerwetter sagen die Meteorologen für das verlängerte erste Oktoberwochenende voraus: Das Hoch mit dem persischen weiblichen Vornamen “Sepideh“ beschert dem Alpenraum perfektes Wanderwetter. Der Deutsche Wetterdienst erwartet für die nächsten Tage Temperaturen bis zu 24 Grad - sofern sich der Hochnebel auflöst. Das kann allerdings teils bis zum Mittag dauern.

Das Hoch “Sepideh“ hatte sich nach dem Hoch “Renee“ gebildet, das bereits die vergangene Woche bestimmt hatte und für das nach Angaben des Wetterdienstes der Grünenpolitiker Reinhard Bütikofer die Namenspatenschaft erworben hatte.

Angesichts des sonnigen Wetters könnte es am Wochenende auf den Straßen wieder eng werden. “Ich gehe davon aus, dass wir, wenn das Wetter passt, erhöhten Ausflugsverkehr haben werden“, sagte ein Sprecher des Verkehrslagedienstes Bayern in Rosenheim am Donnerstag. Zudem wird auf dem Oktoberfest noch einmal ein Ansturm aus dem Umland erwartet - es ist das letzte Wiesn-Wochenende.

Urlaubsnachzügler, Ausflügler und Wiesnbesucher hatten schon am vergangenen Wochenende für dichten Verkehr gesorgt. Vor allem auf der Autobahn München-Salzburg (A8) und in Richtung Garmisch-Partenkirchen ging es teils nur im Schritt voran.

Für Wanderer können die Berge trotz des strahlend schönen und milden Wetters jedoch auch Gefahren bergen: Die Tage sind bereits kurz und die Nächte kalt. Der Deutsche Alpenverein (DAV) empfiehlt deshalb, warme Kleidung sowie eine Stirn- oder Taschenlampe mitzunehmen. Oft trockneten außerdem Wege im Schatten nicht mehr richtig ab und blieben rutschig. Deshalb seien hier besondere Vorsicht und richtiges Schuhwerk geboten.

Die Münchner Badeseen auf einen Blick

Den zwölf Hektar großen Riemer See gibt es seit der Bundesgartenschau 2005. © Schlaf
MM-Serie / MM-Sommerserie : Münchens schönste Badeseen : Am Fasaneriesee
Am Fasaneriesee © Haag Klaus
Kinder baden im Fasaneriesee
Fasaneriesee © mzv-mm
MM-Serie / MM-Sommerserie : Münchens schönste Badeseen : Am Feldmochinger See
Am Feldmochinger See © Haag Klaus
MM-Serie / MM-Sommerserie : Münchens schönste Badeseen : Am Feldmochinger See
Am Feldmochinger See © Haag Klaus
Kinder planschen am Feldmochinger Badesee
Kinder planschen am Feldmochinger Badesee © 
Baden im Feldmochinger See
Baden im Feldmochinger See © mzv-mm
Feldmochinger See
Feldmochinger See © 
MM-Sommerserie : MÜNCHENS SCHÖNSTE BADESEEN - Feringasee
Feringasee © Reinhard Kurzendörfer
MM-Serie / MM-Sommerserie : Münchens schönste Badeseen
Lerchenauer See. © Haag Klaus
MM-Serie / MM-Sommerserie : Münchens schönste Badeseen
Lerchenauer See. © Haag Klaus
MM-Serie / MM-Sommerserie : Münchens schönste Badeseen
Lerchenauer See. © Haag Klaus
MM-Serie / MM-Sommerserie : Münchens schönste Badeseen
Lerchenauer See. © Haag Klaus
MM-Serie / MM-Sommerserie : Münchens schönste Badeseen
Lerchenauer See. © Haag Klaus
MM-Serie : MM-Sommerserie - Münchner Badeseen - Lußsee
Lußsee © Haag Klaus
Sommer 2016
Lußsee © Haag Klaus
MM-Serie - MM-Sommerserie : Münchens schönste Badeseen : Regattaparksee
Regattaparksee © mzv-tz
Der 14 Hektar große Fasaneriesee im Münchner Norden, zwischen Lerchenauer und Feldmochinger Straße, bietet Sonnenhungrigen auf den Liegewiesen Platz zur Erholung. © Bodmer
Direkt daneben liegt der Lerchenauer See, einer der kleinsten Münchner Badeseen. © Schlaf
Am Luss-See, nur wenige Meter nördlich des Langwieder Sees, gibt es auch Kinderspiel- und Beachball-Plätze. © Haag
Das Südwest-Ufer des Feldmochinger Sees an der Karlsfelder Straße ist freizügig: Der Bereich ist als FKK-Strand ausgewiesen. © dpa
Olympische Luft schnuppern können Badegäste an der Regatta-Anlage zwischen Feldmoching und Oberschleißheim. Hier ruderten 1972 die Wassersportler um die Wette. Der Regattapark-See neben der Anlage ist durch den Bau der Autobahn A99 entstanden. Bis zu 5000 Badgäste kommen im Sommer an einem Tag hierher. © dpa
Der Langwieder See ist Münchens zweitgrößter Badesee, aber leider direkt an der Autobahn A8 gelegen. © dpa

Zwar sei der erste Schnee schon wieder abgetaut, im Herbst müssten Wanderer aber in höheren Lagen immer einmal mit Schnee und vereisten Stellen rechnen. “Wer also hoch hinaus will, sollte die entsprechende Ausrüstung dabei haben“, erläutert der Bergsteigerverband. Dazu zählten etwa Grödel, die man unter die Schuhe schnallt und die das Rutschen verhindern, oder sogar Steigeisen.

Am kommenden Wochenende haben die meisten Hütten noch geöffnet. Dennoch sollten Wanderer vorher prüfen, ob die angepeilte Hütte für die Einkehr oder Übernachtung wirklich noch besetzt ist, riet der Verband

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen

Kommentare