Wie grausam: Lebender Welpe im Müll entsorgt

In Sicherheit gebracht wurde dieser süße Welpe, der kurz nach der Geburt in den Müll geworfen wurde. Foto: fkn

Erding - Ein besonders grausamer Fall von Tierquälerei ist in Erding begangen worden.

Unbekannte haben in der Nacht auf Mittwoch einen neugeborenen Hundewelpen, der noch nicht einmal abgenabelt war, in einer Mülltonne am Brunnenweg entsorgt. Passanten vernahmen gegen 0.30 Uhr klägliches Wimmern aus der Tonne. Sie sahen nach und fanden in einer zugebundenen Tüten das Hundebaby. Die Passanten alarmierten die Polizei, die wiederum den Tierschutzverein verständigte. Dessen Ehrenamtliche nahmen sich des bedauernswerten Viecherls an, versorgten es und brachten es an einen sicheren, warmen Ort. Dort soll es sich jetzt erholen. Vorsitzende Christa Manschek will nicht ausschließen, dass weitere Welpen dieses Wurfes auf diese perfide Weise entsorgt wurden. Hinweise unter Tel. (0 80 84) 84 39.

(ham)

Auch interessant

Meistgelesen

Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt
Kaum zu glauben: Der erste Weihnachtsmarkt  in Deutschland ist eröffnet - für viele ist das zu früh
Kaum zu glauben: Der erste Weihnachtsmarkt  in Deutschland ist eröffnet - für viele ist das zu früh

Kommentare