Grenzverkehr

Meridian: Betrieb läuft normal 

Der Meridian fährt wieder nach Fahrplan. Foto: fkn

Freilassing/Salzburg - Langsam kehrt beim Bahnverkehr aus Österreich wieder Normalität ein. Der Meridian wird ab heute, Freitag, wieder fahrplanmäßig nach Salzburg fahren, zwischen Salzburg und München gebe es dann wieder „Normalbetrieb“, teilte das Unternehmen mit.

Allerdings gibt es weiterhin Passkontrollen beim Einstieg in Salzburg durch ein Sicherheitsunternehmen, das Meridian beauftragt hat. Reisende ohne gültige Einreisepapiere können den Zug nicht betreten. Das sei eine Vorgabe der Polizei, betont Meridian. Eine zweite Passkontrolle gibt es in Freilassing - dann durch die Bundespolizei.

„Es wurde Zeit, dass wir wieder Normalität schaffen. Das weitgehende Abhängen von Salzburg an den Meridian über mittlerweile fast sechs Wochen kann unseren Kunden nicht weiter zugemutet werden“, erklärte Meridian-Chef Bernd Rosenbusch. Wegen der Passkontrollen werden alle Reisenden gebeten, frühzeitig in Salzburg am Bahnsteig zu sein.

Der Zug wird pünktlich gemäß dem Fahrplan abfahren müssen, steht aber meistens schon 20 Minuten vorher zum Einstieg am Bahnsteig bereit. Den nun wieder gültigen Fahrplan und den Fahrplan der S-Bahn der ÖBB erhalten Fahrgäste im Internet unter www.der-meridian.de und unter der Kundentelefonnummer 08024/997171

Neben dem Meridian pendelt auch die S-Bahn der ÖBB im Stundentakt zwischen Salzburg und Freilassing. Sie hält an den städtischen S-Bahn-Stationen. Weiterhin unterbrochen ist indes der Fernverkehr von ÖBB und Deutscher Bahn. Die Verbindung München-Wien-Budapest ist weiterhin unterbrochen – die Züge enden und beginnen in Salzburg.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare