Grippewelle in Bayern hält an

München - Derzeit sind in Bayern tausende Menschen an Grippe erkrankt. Das sind deutlich mehr als im Bundesdurchschnitt. Grund ist laut dem Hausärzteverband ein Mangel an Impfstoff.

In Bayern sind nach Angaben des Hausärzteverbandes derzeit fast 3800 Menschen an der Grippe erkrankt. Das seien fast doppelt so viele wie in Baden-Württemberg und deutlich mehr als im Bundesdurchschnitt. Grund sei, dass im Freistaat nicht genügend Impfstoff zur Verfügung gestanden habe, erklärte Verbandssprecher Torsten Fricke am Montag in München. Eine Grippewelle sei in den ersten Monaten des Jahres allerdings normal.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare