Landkreis Traunstein

Großbrand in Obing: Schreinerei komplett niedergebrannt

+
Auch rund 200 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren konnten das Gebäude nicht mehr retten: Die Schreinerei brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Obing - Großbrand in einer Schreinerei in Obing (Landkreis Traunstein) am frühen Sonntagmorgen: Das Gebäude war nicht mehr zu retten und brannte bis auf die Grundmauern nieder. Der Schaden liegt etwa bei 250.000 Euro.

Über 200 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren rückten an, um den Brand zu bekämpfen. Menschen kamen nicht zu Schaden - doch das Gebäude war nicht mehr zu retten.

Ein Nachbar hatte um kurz nach 3.00 Uhr morgens zufällig das Feuer in dem Schreinereigebäude im Obinger Ortsteil Kleinornach bemerkt. Er sah Flammen im ersten Stockwerk und eine Rauchsäule über dem freistehenden Gebäude - und verständigte sofort die Rettungsleitstelle.

Die Feuerwehren aus Obing, Seeon, Altenmarkt, Rabenden, Albertaich, Pittenhart, Kirchstätt, Trostberg, Traunreut und Kienberg rückten mit mehr als 200 Einsatzkräften an, außerdem kamen noch 14 Rettungskräfte des BRK an den Einsatzort.

Als die Einsatzkräfte ankamen, stand die Schreinerei schon in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte aber verhindern, dass das Feuer auf das danebenstehende Wohnhaus übergreift. Die Schreinerei selbst war nicht mehr zu retten und brannte bis auf die Grundmauern ab.

Menschen kamen nicht zu Schaden, der entstandene Sachschaden beläuft sich den ersten Schätzungen zufolge aber auf etwa 250.000 Euro. Die Ursache des Feuers ist noch völlig unklar.

Großbrand in Obing: Schreinerei total zerstört

MM

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Wagen geriet auf Gegenfahrbahn: Frauen bei Frontal-Crash schwer verletzt
Wagen geriet auf Gegenfahrbahn: Frauen bei Frontal-Crash schwer verletzt

Kommentare