Todkranker Bub

Große Hilfe für den kleinen Maxl

+
Maxl (5) leidet an ALD, einer Nervenkrankheit

Weiden - Die Geschichte um den todkranken Maxl berührt jeden. Zwei Tage ist es her, dass die tz über den Fünfjährigen aus Weiden berichtete und über seinen letzten Wunsch: eine Reise nach Disneyland. Seitdem steht unser Telefon kaum still.

Etliche Leser wollen dem Buben und seiner Familie helfen. Danke dafür! Und das ist nicht alles: Auch die Promi-Golfer Eagles rund um Präsident Frank Fleschenberg, Fußball-Legende Franz Beckenbauer und Schauspieler Elmar Wepper haben sich bei unserer Zeitung gemeldet. Sie wollen Maxl Schmucker eine Therapie und die Behandlung bei Spezialisten finanzieren.

„Als wir Maxls Geschichte in der tz gelesen haben, war für uns klar: Hier wollen wir einspringen und helfen“, sagte der Münchner Unternehmer Frank Fleschenberg am Dienstag unserer Zeitung. Er leitet den Charity-Golfclub, der schon seit vielen Jahren Menschen in Not unterstützt. Zu den engagierten Mitgliedern zählen unter anderem Dschungelcamp-Star Sonja Zietlow, Schlagersängerin Katja Ebstein, Fußball-Weltmeister Andreas Brehme, Ski-Legende Rosi Mittermaier und viele mehr. „Wenn der Bub eine Therapie benötigt, einen Flug in die USA oder Ähnliches, werden wir uns darum kümmern“, so Fleschenberg .Ein großzügiges Angebot. Respekt!

Aber die Eagles sind – wie erwähnt – nicht allein: Viele tz-Leser boten an, dem Bub und der Familie unter die Arme zu greifen, damit er nicht nur nach Disneyland reisen kann, sondern auch die bestmögliche medizinische Versorgung bekommt. Der Vater von Maxl war am Dienstag schier sprachlos: „Ich freue mich, dass wir uns um Hilfsbereitschaft keine Sorgen machen müssen. Die Menschen hier reagieren großartig. Danke dafür!“

Die Schmuckers werden jeden Cent gut brauchen können. Wie die tz berichtete, ist Maxl an ALD erkrankt, einer heimtückischen Nervenkrankheit. Heißt in anderen Worten: Sein kleiner Körper wird immer mehr gelähmt, seine Nerven im Körper verfallen langsam. Schon jetzt verliert der Kleine zunehmend seine Sehkraft. Eine Heilung gibt es nicht. Aber Therapien und Wirkstoffe, die den Krankheitsverlauf zumindest ein wenig abbremsen können. In den USA gibt es spezielle Kliniken, die sich auf ALD konzentriert haben. Die Familie Schmucker weiß: „Da wird viel auf uns zukommen. Aber wir werden alles tun, damit Maxl so lange wie möglich fit bleibt.“

tz.de als App:

Zur iPhone-App

Zur Android-App

Zur Windows-App

Maxl wird in zwei Wochen jedenfalls erstmal Donald Duck in Disneyland in Paris die Hand schütteln. Das hatte er sich so gewünscht – Freunde und Nachbarn spendeten daraufhin Geld, damit die ganze Familie fahren kann. Die Geschichte um Maxl, sie geht einfach jedem ans Herz.

Wer Maxl helfen will, hier nochmals die Bankverbindung: Kontoinhaber Maxl Schmucker, Volksbank Nordoberpfalz. Die Kontonummer lautet: 0002500140, Bankleitzahl: 75390000.

Armin Geier

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare