Mehrere Feuerwehren vor Ort

Großeinsatz: Schwelbrand in Kaffeerösterei Dinzler an der A8

Großeinsastz: Es brennt in der Kafferösterei Dinzler
1 von 26
Großeinsatz: In der Kaffeerösterei Dinzler ist eine Maschine in Brand geraten.
Großeinsastz: Es brennt in der Kafferösterei Dinzler
2 von 26
Großeinsatz: In der Kaffeerösterei Dinzler ist eine Maschine in Brand geraten.
Großeinsastz: Es brennt in der Kafferösterei Dinzler
3 von 26
Großeinsatz: In der Kaffeerösterei Dinzler ist eine Maschine in Brand geraten.
4 von 26
Großeinsatz: In der Kaffeerösterei Dinzler ist ein Schwelbrand in der Abluftanlage ausgebrochen.
Großeinsatz: Es brennt in der Kafferösterei Dinzler
5 von 26
Großeinsatz: In der Kaffeerösterei Dinzler ist ein Schwelbrand in der Abluftanlage ausgebrochen.
Großeinsatz: Es brennt in der Kafferösterei Dinzler
6 von 26
Großeinsatz: In der Kaffeerösterei Dinzler ist ein Schwelbrand in der Abluftanlage ausgebrochen.
Großeinsatz: Es brennt in der Kafferösterei Dinzler
7 von 26
Großeinsatz: In der Kaffeerösterei Dinzler ist ein Schwelbrand in der Abluftanlage ausgebrochen.
Großeinsatz: In der Kaffeerösterei Dinzler ist ein Schwelbrand in der Abluftanlage ausgebrochen.
8 von 26
Großeinsatz: In der Kaffeerösterei Dinzler ist ein Schwelbrand in der Abluftanlage ausgebrochen.

Beim Dinzler ist ein Schwelbrand ausgebrochen. Das Feuer war in der Abluftanlage der bekannten Kaffeerösterei an der A8 bei Irschenberg ausgebrochen.

+++ Inzwischen sind die Löscharbeiten abgeschlossen. Auch die Polizei hat erste Ergebnisse: Die Polizei Miesbach schätzt den Schaden auf etwa 3000 Euro. Bei der Brandursache gehen die Beamten vorerst von einem technischen Defekt aus. 

+++ Auch Polizei und Rettungsdienst sind vor Ort. Über Verletzte gibt es aber derzeit noch keine Meldungen.

+++ Das Restaurant, das auch viele Reisende von der A8 nutzen, ist indes wieder freigegeben. Im Zuge des Feueralarms ist auch das Restaurant kurzfristig komplett geräumt worden.

+++ Die Löscharbeiten gestalten sich auch deshalb als schwierig, weil die Feuerwehrler nicht das gesamte teure Equipment der Kaffeerösterei kaputt machen wollen. Deshalb löschen die Einsatzkräfte nicht mit Wasser. Stattdessen wird die Abluftanlage Stück für Stück zerlegt und nach draußen befördert. „Wir suchen jetzt noch nach den letzten Glutnestern“, sagt Einsatzleiter Niggl. Man werde wohl noch eine ganze Zeit beschäftigt sein. 

+++ Soeben haben wir mit Thomas Niggl, Kommandant der Irschenberger Feuerwehr und Einsatzleiter, gesprochen. Er kann bereits einige Details zur Lage und zum Brandherd sagen:

Offenbar ist die Abluftanlage der bekannten Rösterei betroffen, die die Röstmaschinen mit Frischluft beliefert, beziehungsweise die verbrauchte Luft nach draußen abgibt. In den Rohren dieser Lüftungsanlage muss es laut Niggl aus bisher ungeklärten Gründen zu einem Funkenflug gekommen sein. 

Die Folge: Die Kaffeestaubpartikel in der Abluft haben sich entzündet. Ein Schwelbrand ist ausgebrochen, starker Rauch hat sich durch das gesamte Leitungssystem ausgebreitet und ist laut Niggl an verschiedenen undichten Punkten wieder ausgetreten.

Als die Feuerwehren anrückten, glühten die Rohre bereits. Lackierung und andere Bauteile hatten ebenfalls Feuer gefangen. Wie bei einem Schwelbrand üblich kam es zu starker Hitze- und Rauchentwicklung. Die Alarmierung fand um 12.41 Uhr statt. Neben den Irschnbergern sind die Feuerwehren Miesbach, Niklasreut, Parsberg, Reichersdorf und Weyarn im Einsatz - insgesamt mit 60 Mann.

+++ Nach ersten unbestätigten Angaben vom Einsatzort hat eine Maschine Feuer gefangen. Sie scheint sich offenbar im Vollbrand zu befinden. Ein Großalarm wurde ausgegeben.

Großeinsatz: In der Kaffeerösterei Dinzler ist eine Maschine in Brand geraten.

+++ Weitere Informationen folgen in Kürze.

+++ Erstmeldung

Bisher unbestätigten angaben vom Unfallort zufolge handelt es sich sogar um einen Schwelbrand. Konkrete angaben gibt es allerdings noch nicht. Die Feuerwehr Irschenberg ist mit mehreren Einsatzwagen vor Ort. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Tote in Gartenlaube: Prozess nach Tragödie von Arnstein
Tote in Gartenlaube: Prozess nach Tragödie von Arnstein
Vollsperrung auf der A9: Serienunfall mit zehn Verletzten
Vollsperrung auf der A9: Serienunfall mit zehn Verletzten
Er war wohl viel zu schnell: Audi überschlägt sich mehrfach auf A94
Er war wohl viel zu schnell: Audi überschlägt sich mehrfach auf A94

Kommentare