Suche mit Hubschrauber

Großeinsatz: 19-Jährige kentern mit Kajak auf der Iller

Kempten - Schreck in Kempten: Passanten entdeckten auf dem Wasser der Iller ein gekentertes, führerloses Kajak. Polizei, Wasserwacht und Feuerwehr sind sogar mit Hubschraubern im Einsatz.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten Passanten am Vortag das führerlose und mit Wasser gefüllte Kajak entdeckt, das auf der Iller trieb. 40 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Wasserwacht suchten nach der Besatzung des Bootes. Auch zwei Hubschrauber waren im Einsatz.

Die drei Männer (alle 19) aus dem Landkreis Neu-Ulm wurden schließlich am Flussufer entdeckt. Sie waren ihrem Kajak nur 200 Meter nach Beginn ihrer Paddeltour gekentert und hatten sich selbst retten können. Warum ihr Boot gekentert war, blieb zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare