Suche mit Hubschrauber

Großeinsatz: 19-Jährige kentern mit Kajak auf der Iller

Kempten - Schreck in Kempten: Passanten entdeckten auf dem Wasser der Iller ein gekentertes, führerloses Kajak. Polizei, Wasserwacht und Feuerwehr sind sogar mit Hubschraubern im Einsatz.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten Passanten am Vortag das führerlose und mit Wasser gefüllte Kajak entdeckt, das auf der Iller trieb. 40 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Wasserwacht suchten nach der Besatzung des Bootes. Auch zwei Hubschrauber waren im Einsatz.

Die drei Männer (alle 19) aus dem Landkreis Neu-Ulm wurden schließlich am Flussufer entdeckt. Sie waren ihrem Kajak nur 200 Meter nach Beginn ihrer Paddeltour gekentert und hatten sich selbst retten können. Warum ihr Boot gekentert war, blieb zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"

Kommentare