Rosenheimer Herbstfest

Streit um Mass Bier endet in der Zelle

München - Ein Deutscher und ein Österreicher konnten sich auf dem Rosenheimer Herbstfest beim Streit um eine Mass Bier nicht einigen. Das Handgemenge endete für einen der beiden im Knast.

Wem gehörte die Mass Bier? Diese Frage konnten ein österreichischer und ein deutscher Besucher beim Herbstfest in Rosenheim nicht eindeutig klären. Der 27-jährige Mann aus der Nachbarrepublik war sich seiner Sache sicher, fackelte nicht lange und verpasste dem 32-jährigen Riederinger zwei Faustschläge, als dieser nach der Mass greifen wollte. Die geplante Retourkutsche ging daneben, denn der Mann verfehlte sein Ziel beim Versuch zurückzuschlagen.

Da der Österreicher in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat und die geforderte Sicherheitsleistung nicht nachweisen konnte, wurde er für die Nacht in eine Zelle verfrachtet, ehe er am Sonntag dem Ermittlungsrichter vorgeführt wurde.

Ansonsten verlief das erste Wochenende nach Polizeiangaben ruhig. Ein 25-jähriger Pole, der einen Streit schlichten wollte, bekam versehentlich einen Schlag ab und wurde leicht verletzt. Ein 17-Jähriger musste nach einem Hieb ins Gesicht im Krankenhaus genäht werden. Eine 16-Jährige wurde Opfer von Langfingern. Ihr wurde aus der Handtasche die Geldbörse mit 100 Euro gestohlen.

tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare