Nach der Polizeikontrolle

Herrchen muss in Haft - Hund landet im Tierheim

München - Einen Hund mitsamt seinem Herrchen haben Schleierfahnder am Sonntagmittag aus dem Verkehr gezogen: Weil das Herrchen in Haft muss, endete die Fahrt für den Hund im Tierheim.

Die Schleierfahnder der Polizeifahndungsstation Kreuth haben am Sonntagmittag auf der Autobahn bei Weyarn einen VW Polo mit Leipziger Kennzeichen kontrolliert.

Schnell wurde klar: Der Fahrer, ein 43-jähriger Italiener aus Neapel, wurde von der Staatsanwaltschaft Leipzig per Haftbefehl gesucht. Der Grund: Körperverletzung. Die Geldstrafe von 400 Euro konnte er nicht zahlen, deswegen endete die Fahrt für ihn direkt in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim.

Seinen sechs Monate alten Hund konnte er dorthin jedoch nicht mitnehmen. Deswegen kümmerten sich die Polizeibeamten um dessen weiteres Wohl. Der Hund bleibt nun vorerst im Tierheim in Rottach-Egern, bis ihn dort sein Herrchen wieder abholen kann.

pak

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare