Bei gefühlten 40 Grad Celsius

Sahara-Temperaturen in Bayern: Kreative Ideen gegen die Hitze

+
Whirpool-Kino auf der Praterinsel in München.

München - So heiß wie am vergangenen Wochenende ist es noch nie gewesen in Deutschland. Bayern war dabei das Zentrum der Hitzewelle. Wie Menschen und Tiere der Hitze dennoch getrotzt haben, sehen Sie hier.

Es heißt, Hitze mache müde, schlapp und schwindelig. Doch die Rekordtemperaturen in Bayern (in Kitzingen wurden am Sonntag 40,3 Grad gemessen) machen auch erfinderisch. Denn viele haben der Hitzewelle (hier die Vorhersage für Ihre Region) getrotzt und sich mit zum Teil mit kreativen Ideen Abkühlung verschafft.

In München auf der Praterinsel etwa konnte man sich am Freitag und Samstag im Whirlool-Cinema abkühlen. Statt auf gepolsterten Kinosesseln nahmen die Besucher in mit Wasser gefüllten Gummibecken Platz.

Kino-Erlebnis mal anders: "Pulp Fiction" im Hitze-Pool

Kino-Erlebnis mal anders: "Pulp Fiction" im Hitze-Pool

150 Tickets verkaufte das Team für die München-Premiere ihres Events am Freitagabend. Gezeigt wurde der Film „Pulp Fiction“. Doch um den ging es bei dem Event nur am Rande, wie einige Besucher einräumten.

Nicht nur auf der Praterinsel sah man am Wochenende viele Menschen. Auch die bayerischen Badeseen waren sowohl am Samstag als auch am Sonntag so überfüllt, dass kaum noch freie Plätze auf den Liegeflächen zu finden waren. Es war daher nicht die schlechteste Idee, den heißen Sommertag einfach zu Hause im Garten zu verbringen. Der zehnjährige Lukas aus Heimstetten (Landkreis München) war besonders erfinderisch. Er hat sich nämlich eine eigene Gartendusche gebaut, um sich abkühlen.

Lukas kühlt sich ab!! Die Seen sind überfüllt - für den Zehnjährigen aus Heimstetten kein Problem. Er hat sich eine...

Posted by Münchner Merkur Landkreis München on Sonntag, 5. Juli 2015

Auch die Flugzeuge an den Airports hatten zu kämpfen mit den heißen Temperaturen. Aus diesem Grund konnte man an den Flughäfen immer wieder beobachten, wie Löschfahrzeuge der Feuerwehr die Maschinen mit Wasser bespritzen, freilich um die Temperatur an und in den parkenden Flugzeugen zu senken.

Auch beim Fußball-Rekordmeister Bayern München orientiert sich inzwischen der Trainingsplan am Wetter. Nach einem freien Sonntag begann das Bayern-Training an diesem Montag bereits um 9 Uhr, was für das Team ungewöhnlich früh ist. Doch den Spielern um Rechtsverteidiger Rafinha dürfte das durchaus gelegen kommen.

Die Eisbären im Tierpark Hellabrunn dagegen feierten eine Eistorten-Party. Tierpfleger haben schließlich Eisbär-Leckerbissen wie Makrelen, Datteln und Äpfel eingefroren. Die Eisbären Yoghi, Giovanna, Nela und Nobby freuten sich sichtlich über die Abkühlung.

In dem beschaulichen Dorf Empfenbach bei Mainburg (Landkreis Kelheim) ging dagegen das Festival Holledau am Wochenende über die Bühne. Rund 3000 Menschen tanzten und feierten zusammen rund 15 Musik-Acts zwei Tage lang bei gefühlten 40 Grad Celsius. Die Ska-Band Russkaja heizte der Menge zudem so richtig ein."Wir haben Sauna gehabt mit 3000 Personen", schreiben die Wiener über das Konzert in Empfenbach. Doch irgendwie scheint das Tanzen auch geholfen zu haben gegen Schlappheit und Müdigkeit.

Wie kann man im Sommer maximal schwitzen? Indem man bei 38 Grad zu Russkaja tanzt! Spasiba Festival Holledau! Wir haben...

Posted by Russkaja on Sonntag, 5. Juli 2015

Hitze-Erbarmen im Gerichtssaal - Krawattenzwang aufgehoben

Die Hitze in Deutschland greift auch in die Räder der Justiz ein. Im Münchner Prozess gegen den mutmaßlichen islamistischen Terroristen Harun P. hat der Vorsitzende Richter Manfred Dauster am Montag hitzegeplagt den Krawattenzwang aufgehoben - und zwar gleich zu Verhandlungsbeginn. Er bot Oberstaatsanwalt Bodo Vogler an, die Krawatte abzunehmen: „Es sei denn, Sie wollen als Einziger anständig gekleidet sein.“ Und zu Verteidiger Adam Ahmed sagte er: „Sie dürfen auch die Krawatte abnehmen, Herr Ahmed - um Waffengleichheit herzustellen.“

Zuvor hatte Dauster gemeinsam mit Gerichtsangestellten Ventilatoren aufgestellt - und der Bundesanwaltschaft verkündet: „Ich persönlich hab das Blasegerät instand gebracht.“

Eine Nacht nackt auf der Grünfläche verbringen - keine gute Idee

Eine ungewöhnliche Art der Abkühlung hat dagegen ein Mann in Straubing gewählt. Der 29-Jährige verbrachte die Nacht auf einer Grünfläche - und zwar nackt, wie die Polizei am Montag berichtete. Eine Passantin hatte die Einsatzkräfte alarmiert. Die Beamten weckten den Mann und er musste angezogen den Heimweg antreten. Ihn erwartet nun eine Anzeige.

rat/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M

Kommentare