Der Freistaat schwitzt

Abkühlung, bitte! So trotzen die Bayern der Mega-Hitze

Die Sommerlektüren der bayerischen Promis
1 von 8
Ob in der Stadt, an der Isar oder an den Badeseen - am heißesten Tag im Jahr ist jede Abkühlung willkommen. 
Baden im Eisbach in München
2 von 8
Ob in der Stadt, an der Isar oder an den Badeseen - am heißesten Tag im Jahr ist jede Abkühlung willkommen. 
Sommer in München
3 von 8
Ob in der Stadt, an der Isar oder an den Badeseen - am heißesten Tag im Jahr ist jede Abkühlung willkommen. 
Hobbysurfer auf dem Eisbach in München
4 von 8
Ob in der Stadt, an der Isar oder an den Badeseen - am heißesten Tag im Jahr ist jede Abkühlung willkommen. 
Mops Henry bei Sonnenschein im Englischen Garten
5 von 8
Ob in der Stadt, an der Isar oder an den Badeseen - am heißesten Tag im Jahr ist jede Abkühlung willkommen. 
Hitze in Bayern
6 von 8
Ob in der Stadt, an der Isar oder an den Badeseen - am heißesten Tag im Jahr ist jede Abkühlung willkommen. 
Abkühlung am Ammersee
7 von 8
Ob in der Stadt, an der Isar oder an den Badeseen - am heißesten Tag im Jahr ist jede Abkühlung willkommen. 
Sommerwetter in München
8 von 8
Ob in der Stadt, an der Isar oder an den Badeseen - am heißesten Tag im Jahr ist jede Abkühlung willkommen. 

Das Thermometer kletterte weiter hoch und erreichte am Dienstag Höchstwerte. Wie die Bayern der Hitzewelle trotzten und versuchten, etwas Abkühlung zu bekommen, zeigt unsere Fotostrecke. 

Auch interessant

Meistgesehen

19-Jährige parkt BMW in Fluss - die Bilder
19-Jährige parkt BMW in Fluss - die Bilder
„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
Bei Notlandung umgekippt: Leichtflugzeug stürzt bei Freilassing ab
Bei Notlandung umgekippt: Leichtflugzeug stürzt bei Freilassing ab
Schwerer Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2550 - die Bilder
Schwerer Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2550 - die Bilder

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.